Kreis Heinsberg: Kostenlose Wasseranalysen beim Tag der offenen Tür in der Kläranlage

Kreis Heinsberg : Kostenlose Wasseranalysen beim Tag der offenen Tür in der Kläranlage

Sie reinigt technisch aufwendig das Abwasser aus Hückelhoven und Umgebung und ist für die meisten Menschen nur von außen zu sehen — die Kläranlage im Schieferpley in Ratheim. Der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) als Eigentümer der Anlage möchte diese nun einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Auch anlässlich seines 25-jährigen Bestehens öffnet der WVER am Samstag, 14. Juli, 10 bis 18 Uhr, die Tore der Kläranlage zu einem Tag der offenen Tür. Dabei werden in fachkundigen und lebendigen Führungen über die Anlage die einzelnen Schritte der Abwasserreinigung erklärt.

Die Welt der Kleinstlebewesen

Beim Mikroskopieren von Belebtschlamm kann man die Welt der Kleinstlebewesen kennenlernen, die vielen Schmutzstoffen im Abwasser den Garaus machen.

Ebenso kann man sich über innovative Mess- und Automatisierungstechnik und über die Sonderbauwerke informieren, die sich vielerorts in der Kanalisation befinden. Besucherinnen und Besucher können gerne Proben ihres Wassers aus Brunnen oder Gartenteichen mitbringen, die vor Ort kostenlos analysiert werden.

Zusätzlich zu diesem Angebot werden noch allgemeine Informationen zu den vielfältigen Aufgabengebieten des Verbands präsentiert. Dieser unterhält neben der Abwasserreinigung auch noch die Fließgewässer in unserer Region, er führt Hochwasserschutzmaßnahmen durch und betreibt in der Nordeifel sechs Talsperren — darunter die größte Talsperre Deutschlands, den Rursee.

Ausbildung und technisches Gerät

Beim Tag der offenen Tür informiert der WVER darüber hinaus junge Menschen über die vielfältigen und innovativen Ausbildungsmöglichkeiten des Verbandes. Technisches Großgerät aus der Gewässerunterhaltung rundet das Informationsangebot ab.

Auch Kinder kommen beim Tag der offenen Tür auf ihre Kosten: Sie erwarten eine Hüpfburg, eine Spielemobil und Kinderschminken. Kühle nichtalkoholische Getränke stehen für alle Besucher kostenlos zu Verfügung, und wer neben den Informationen auch den Fußball nicht missen möchte, hat die Möglichkeit, vor Ort das Spiel um Platz 3 der Fußball-WM zu schauen.

Mehr von Aachener Zeitung