Waldfeucht: Konzert des Heeresmusikkorps mit „Nachklang”

Waldfeucht : Konzert des Heeresmusikkorps mit „Nachklang”

Das erfolgreiche Konzert des Heeresmusikkorps 7 aus Düsseldorf anlässlich des Jubiläums der St.-Johannes-Baptist-Bruderschaft Waldfeucht war auch bei der Herbstkirmes noch einmal Thema, und dies aus gutem Grund.

Der Reinerlös dieses Abends, der zu einem Glanzpunkt der Jubiläumsfestlichkeiten wurde, betrug stolze 1100 Euro - nicht nur für die Bruderschaft ein Grund zu Freude.

Jeweils einen symbolischen Scheck über 550 Euro überreichten Schützen-Präsident Franz-Josef Schroeders, -Geschäftsführer Gerd Knoll und -Kassierer Bert Apweiler an Karl Cleef und Heinz Otten, die als Stellvertreter fungierten für die eigentlichen Empfänger, Schwester Christa und Pater Alex Otten.

Schwester Christa lebt als Ordensschwester der Dominikanerinnen seit rund 30 Jahren in Bolivien, wo sie sich in den Armenvierteln von Santa Cruz engagiert.

Ihr besonderes Anliegen ist es, den Straßenkindern Schulbildung zu vermitteln. Karl Cleef, der sich in ihrem Namen bedankte, erinnerte daran, dass Schwester Christa vor 73 Jahren als Tochter des damaligen Waldfeuchter Bürgermeisters Dr. Kitschen geboren wurde.

Für seinen Bruder, Pater Alex, der seit 27 Jahren in Sao Paulo in Brasilien arbeitet, nahm Heinz Otten den Spendenscheck entgegen, und auch er dankte den Musikern und den Schützen, nicht zuletzt aber den Waldfeuchtern für ihre Großzügigkeit.