Kreis Heinsberg: Kontrollaktion der Polizei: Keine Festnahmen

Kreis Heinsberg : Kontrollaktion der Polizei: Keine Festnahmen

Angesichts zahlreicher Einbrüche und mit Blick auf mobile Intensivtäter führte die Polizei am Donnerstag wieder gezielte Kontrollen im gesamten Kreisgebiet durch.

Dabei war es das Ziel, Informationen über diese Tätergruppen zu erlangen sowie Einbrüche zu verhindern. Es wurden Personen und Fahrzeuge kontrolliert und auch die festgestellten Verkehrsverstöße geahndet. Insgesamt wurden 504 Personen und 414 Fahrzeuge überprüft. „Festnahmen gab es leider keine“, so ein Polizeisprecher am Abend. Die Polizeibeamten stellten mehrere Verkehrsverstöße fest. So wurden zwei Autofahrer angehalten, die unter Alkohol- oder Betäubungsmitteleinfluss standen.

Weiter fanden die Beamten in zwei Fällen Betäubungsmittel und leiteten ein Strafverfahren ein. Zwölf Personen telefonierten mit ihrem Handy während der Fahrt, sechs Fahrer hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Anzeigen waren die Folge. Die aus den Personenkontrollen gewonnenen Erkenntnisse sollen in den kommenden Tagen dahingehend überprüft, ob sie eventuell für anhängige Ermittlungsverfahren von Bedeutung sein können. Die Polizei kündigte weitere Kontrollen an.