Kreis Heinsberg: KoKoBe bündelt die Angebote für Menschen mit Behinderungen

Kreis Heinsberg : KoKoBe bündelt die Angebote für Menschen mit Behinderungen

Die Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle (KoKoBe) für Menschen mit geistigen Behinderungen und deren Angehörige hat ihren dritten Veranstaltungskalender herausgebracht.

Dieser bündelt die regionalen Freizeit-, Bildungs- und Informationsangebote der verschiedensten Träger beziehungsweise Anbieter von Unterstützungsleistungen für Menschen mit Behinderungen.

Darunter finden sich Angebote wie Tanzen und Kreativ-Werkstatt, die bereits seit Längerem bestehen, aber auch neue Angebote wie Taekwondo und ein Djembee-Kurs (Trommeln). Darüber hinaus präsentiert der Kalender integrative Angebote, das heißt für Menschen mit und ohne Behinderung, wie beispielsweise ein Bewegungsangebot mit Musik speziell für Frauen.

Wie immer gibt es für Eltern und Angehörige Gesprächsangebote und Informationsveranstaltungen, zum Beispiel im November eine Veranstaltung zum Persönlichen Budget mit einem Vertreter des Kreissozialamtes sowie des Landschaftsverbandes Rheinland.

Ebenso sind Angebote von Clubs und Vereinen aufgeführt, wie zum Beispiel von Naturschutzbund Nabu, Life Teen Süsterseel, CBF70 und anderen mehr.

Weitere Informationen und den neuen Veranstaltungskalender erhalten Interessierte bei den Beraterinnen der KoKoBe Adelheid Venghaus, 02433/442555 oder Denise Lison, 02452/1557105 oder im Internet.

Persönlich kennenlernen kann man die beiden Beraterinnen übrigens am 5. und 6. September an ihrem Stand auf dem Stadtfest in Geilenkirchen.

Die KoKoBe, Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen mit geistiger oder Mehrfachbehinderung ist ein kostenloses Beratungsangebot, das mittlerweile seit fünf Jahren besteht. Die zahlreichen Sprechstundentermine können dem Veranstaltungskalender entnommen oder telefonisch erfragt werden.