Vinn: „König der Löwen” sitzt auf hohem Ross

Vinn : „König der Löwen” sitzt auf hohem Ross

Die Winterzeit ist die Jahreszeit der Märchen und Geschichten. Eine dieser Geschichten - „König der Löwen” - lässt am Sonntag eine Gruppe der Reit- und Fahrgemeinschaft Vinn für Jung und Alt lebendig werden.

Das besondere an dieser Aufführung, alle Akteure „spielen” ihre Rolle hoch zu Pferde und haben dafür seit einigen Monaten eifrig trainiert.

Die erfolgreiche Generalprobe, für das Nicole Flocken die Choreographie entwarf und einstudierte und Sascha Beckmann die Musik mischte, begeisterte bei der Jahresabschlussfeier des Vereins bereits die eigenen Mitglieder.

Am Sonntag, 12. Januar, 16 Uhr, gibt es nun eine Neuauflage in der Reithalle Schreinemachers in Vinn und dazu sind alle eingeladen, die sich mit Phantasie, und durch das Spiel der Akteure zu Pferde in den Dschungel entführen lassen möchten.

Die Manege, mit Palmen, Felsen und weiteren entsprechenden Requisiten ausgestattet, sorgt neben den Kostümen der Reiter für eine dem Thema angepasste Kulisse.

Gespielt wird das malerische Märchen, in dem Gut und Böse miteinander um die Herrschaft ringen, unmittelbar vor den Augen der Zuschauer, für die eigens in der Manege eine Tribüne hergerichtet wird.

So erleben die Zuschauer Patricia Wolf in der Rolle von „Rafiki”, Eva-Maria Aretz ist „Mufasa” und Rebecca Kleinen reitet im Kostüm von „Sarabi”. Annika Peschel übernimmt den Part von „Nalas Mutter”, Lena Tholen ist „Zazu”, Stefanie Wolters „Scar”, und „Timon” wird von Inga Meyer dargestellt.

Dann gibt es die beiden Hauptfiguren des Märchens, den Löwen „Simba”, den zunächst Angelina Wolf als jungen Löwen und später Susanna Werden als erwachsenen „Simba” darstellt. Sein Widersacher „Nala” ist zunächst Kristina Borchert, der große „Nala” wird durch Katharina Plum verkörpert.

Im Dschungel gibt es außerdem noch viele Tiere. In das Kostüm der drei Haupthyänen des Stückes schlüpfen Theresa Tholen, Sandra Vergossen und Silvia Halfes.

Als Gnus werden die Zuschauer Britta Zwirner, Lena Schürkens, Sarah Kremers, Johanna Tholen, Julia Wolters und Melanie Kornmesser erleben. Diese verwandeln sich im weiteren Fortgang der Geschichte in harmlose Vögel oder gar Geier, wie zum Beispiel Natalie Peters oder Zebras, wie Larissa Pfeifer.

Dass nach hartem Ringen um die Macht und Herrschaft im Dschungel am Ende dann natürlich der gute Löwe Simba siegt, gehört eigentlich dazu und freut die kleinen Zuschauer gewiss besonders. Auf einen weiteren Höhepunkt der Reitkunst dürfen sich die Zuschauer am kommenden Sonntag ebenfalls noch freuen.

Im zweiten Teil des Programms präsentiert die Reit- und Fahrgemeinschaft dann noch eine große „Quadrille der Löwen” bei der Rebecca Kleinen, Susanne Werden, Eva-Maria Aretz, Silvia Halfes, Steffi Wolters, Katharina Plum, Annika Peschel und Angelina Wolf einen Leckerbissen für alle Freunde der Dressur bieten werden.