Kreis Düren: Köche laden den Nachwuchs zur Konkurrenz am Herd ein

Kreis Düren : Köche laden den Nachwuchs zur Konkurrenz am Herd ein

In den gastronomischen Ausbildungsberufen veranstalten der Verband der Serviermeister und Restaurantfachkräfte, „Sektion Eifel”, der Club der Köche „Nordeifel” und das „Leistungszentrum Aachen/Eifel” des Dehoga Nordrhein gemeinsam den regionalen Jugendwettbewerb für die Azubis im dritten Lehrjahr um den Handelshof-Pokal.

Der regionale Jugendwettbewerb wird in diesem Jahr zum 30. Mal ausgetragen. Mitte Januar wurden aus über 60 Auszubildenden im dritten Lehrjahr, die im Berufskolleg „Eifel” (Kall) oder dem Nelly-Pütz-Berufskolleg (Düren) den schulischen Teil ihrer Ausbildung durchlaufen, mit einem theoretischen Test jeweils die 12 besten Teilnehmer in den Berufen ermittelt. Diese stellen sich am Donnerstag, dem 14. Februar, im Berufskolleg „Eifel” dem praktischen Wettbewerb. Die Köche müssen ein bereits (aus vorgegebenen Komponenten) erstelltes Vier-Gang-Menü für acht Personen und einen Ausstellungsteller zubereiten.

Bei den Restaurant- und Hotelfachkräften werden im parallelen Wettbewerb in Kall das Eindecken von Festtafeln sowie andere Wettbewerbsteile durchgeführt. Das heißt, auch hier kämpfen alle Azubis um den Handelshof-Pokal. Dieser Wanderpokal verbleibt im jeweiligen Ausbildungsbetrieb des Siegers und würdigt dort seine sehr gute Leistung.

Die Sieger erhalten ebenso einen Wanderpokal des ausrichtenden Vereins zum persönlichen Verbleib. Die drei Erstplatzierten erhalten noch einen eigens entworfenen, berufsbezogenen Erinnerungspokal. Das Partner-Unternehmen übernimmt die Lieferung der für den Wettbewerb notwendigen Lebensmittel.

Der regionale Jugendwettbewerb ist gleichzeitig auch die Qualifikation für die weiterführende Bezirksmeisterschaft Nordrhein des Dehoga in Düren. Bei den Köchen hat der Sieger zusätzlich die Chance beim Landesentscheid NRW um den „Rudolf-Achenbach-Preis” am 7./8. März in Ahaus/Münsterland zu starten.