Heinsberg: Kinder erhalt die Welt lebenswert

Heinsberg : Kinder erhalt die Welt lebenswert

Eine Tatsache stand bereits vor der Siegerehrung im Stolberger Industriemuseum Zinkhütter Hof fest: Einen Verlierer gibt es bei dem Wettbewerb „Schüler powern für die Umwelt”, den der Energieversorger EWV ins Leben gerufen hat, nicht

Auch wenn nicht jedes der 33 Teams, die in den Kreisen Düren, Heinsberg und Aachen teilgenommen haben, unter den ersten Drei sein konnte. Aber jedes Team habe sich vorbildlich für die Umwelt eingesetzt und hochwertige Projekte gestartet, erklärte Erwin Krünkeler, der zweite stellvertretende Landrat des Kreises Aachen.

Mit dem Resultat, dass durch den Einsatz der Kinder vor allem die Umwelt gewonnen habe. „Und das ist wichtig, denn so erhaltet ihr Kinder unsere Welt lebenswert”, so Krünkeler weiter.

Neben dem ideellen Wert gab es aber auch „richtige” Preise für die Kinder. An dem EWV-Wettbewerb haben über 800 Schüler in den Kreisen Düren, Heinsberg und Aachen teilgenommen; aufgeteilt in 24 Grundschulklassen und neun Klassen von Förderschulen.

Die Sieger bei den Grundschulen ist die 2b der Sebastianusschule Würselen. Platz zwei ging an die AG „Tier und Wir” der OGS Stolberg-Mausbach, Platz drei ging an die Klasse 4a der KGS Gangelt II Birgden, an die Klasse 4 Wi der Carl-Begas-Schule, Heinsberg-Schafhausen, an die AG „Natur und Umwelt” der OGS Stolberg-Mausbach, an die Klasse 1b der KGS Huchem-Stammeln, Niederzieher und die 2a der KGS Selfkant II.

Bei den Förderschulen hat die „Gartengruppe” der Förderschule Simmerath-Eicherscheid den ersten Platz geholt, die AG „Werken” der Schule für Lernbehinderte Talstraße, Stolberg kam auf den 2. Platz und die Klasse A der Rheinischen Förderschule Linnich wurde in der Kategorie Dritte.