Kreis Heinsberg: „Kids ‘n‘ Food“ lautet im April wieder das Motto

Kreis Heinsberg : „Kids ‘n‘ Food“ lautet im April wieder das Motto

Zum dritten Mal hat das von der AOK initiierte und von unserer Zeitung unterstützte Starke-Kids-Netzwerk mit Landrat Stephan Pusch an der Spitze alle Kindergärten und Schulen im Kreisgebiet, alle Lehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher, zur Teilnahme an einer Aktionswoche aufgerufen.

Nach „Kids ‘n‘ Motion“ im Jahr 2016, als Bewegung im Vordergrund stand, geht es diesmal bei „Kids ‘n‘ Food“ — wie bei der Premiere im Jahr 2014 — wieder um gesunde Ernährung.

23 Projekte waren vor vier Jahren realisiert worden. „Kinder haben viel Spaß bei ,Kids ‘n‘ Food‘“ oder „Viele tolle Ideen sind in Kindergärten und Schulen umgesetzt worden“: So war 2014 in der Berichterstattung zu lesen. Vom Thema „Bewegung“ fühlten sich zwei Jahre später sogar insgesamt 35 Kindergärten und Schulen aus allen zehn Städten und Gemeinden des Kreisgebietes angesprochen.

28 Projekte wurden im Rahmen der zweiten Aktionswoche umgesetzt. „Bewegungsfreude der Kids ist riesengroß“ oder „In der Aktionswoche hat sich kreisweit viel bewegt“: So lauteten die Schlagzeilen.

Wer kann mitmachen?

Kindergärten und Schulen, aber auch einzelne Gruppen und Klassen oder auch Einzelpersonen aus dem Kreis Heinsberg.

Was gibt es zu gewinnen?

Das Starke-Kids-Netzwerk lobt für drei Einrichtungen ein ganz besonderes Theatererlebnis aus. Mehr wollte Vera Mobers, bei der im Starke-Kids-Netzwerk alle Fäden rund um die Aktionswoche zusammenlaufen, in der an Kindergärten und Schulen verschickten Ausschreibung noch nicht verraten: „Lassen Sie sich überraschen!“

Was wird prämiert?

Gesucht werden besondere Aktivitäten oder Projekte, die sich im Aktionszeitraum vom 23. bis 28. April der gesunden Ernährung widmen. „Hierbei ist uns wichtig, dass die Eltern in irgendeiner Form inhaltlich eingebunden sind. Dabei geht es nicht nur um große Lösungen, sondern um ein Engagement, das beispielhaft ist“, so Mobers. Dies könnten das Zubereiten gesunder Mahlzeiten, ein Eltern-Kind-Kochkurs, ein vegetarischer Tag, Experimente, Expeditionen oder Referate rund um die gesunde Ernährung oder das Erstellen eines Kochbuches mit gesunden Rezepten sein. „Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!“

Wie ist eine Bewerbung möglich?

Wie ist eine Bewerbung möglich? Kindergärten und Schulen sollten den Teilnahmebogen ausfüllen und ihn per Post oder E-Mail an die AOK-Ansprechpartnerin Vera Mobers senden. Der Einsendeschluss dafür ist der 23. März. Die Adresse: AOK Rheinland/Hamburg — Die Gesundheitskasse, Regionaldirektion Kreis Heinsberg, Vera Mobers, Herzog-Wilhelm-Straße 26-28, 52511 Geilenkirchen, E-Mail: vera.mobers@rh.aok.de. Weitere Informationen gibt es bei Vera Mobers unter Telefon 02451/9159819.

Das Starke-Kids-Netzwerk ist gespannt auf die Aktivitäten in der Aktionswoche im April. Danach sollten die Teilnehmer bis 9. Mai eine Projektbeschreibung einreichen, in der sie ihre Erfahrungen aus der Aktionswoche schildern und gegebenenfalls mit Bildern und Fotos anreichern. „Je anschaulicher die Aktivitäten dokumentiert sind, desto einfacher ist es für die Jury, sich ein wahres Urteil über ihr Engagement zu bilden“, so Mobers.

Wer entscheidet über Preisträger?

Eine kompetente und sachkundige Jury aus Reihen des Starke-Kids-Netzwerks, in dem unter anderen Kreisjugendamt und Kreisgesundheitsamt, Schulamt und Kinderärzte vertreten sind, wählt unter den eingereichten Bewerbungen drei beispielhafte Projekte aus. Die Preisträger werden schriftlich informiert. Es soll aber keiner leer ausgehen: Jede Bewerbung wird laut Vera Mobers mit einer kleinen Überraschung belohnt.

„Nutzen Sie die Gelegenheit, auf Ihr Engagement für Kinder- und Jugendgesundheit aufmerksam zu machen, werden Sie kreativ und bewerben Sie sich beim Kids-‘n‘-Food-Wettbewerb!“ So lautet der Appell des Starke-Kids-Netzwerks an alle Kindergärten und Schulen.

Mehr von Aachener Zeitung