Kreis Heinsberg: „Kids ‘n‘ Food“: Kitas und Schulen haben pfiffige Ideen

Kreis Heinsberg : „Kids ‘n‘ Food“: Kitas und Schulen haben pfiffige Ideen

„Es ist unglaublich, mit welch pfiffigen Ideen die Teilnehmer das Thema Ernährung aufgegriffen haben“, freute sich Vera Mobers, bei der im Starke-Kids-Netzwerk alle Fäden rund um die Aktionswoche unter dem Motto „Kids ‘n‘ Food“ zusammengelaufen sind. „Für mich steht fest, dass die Aktionswoche wieder ein voller Erfolg war.“

In 17 Kindertagesstätten und Schulen — über den Kreis Heinsberg verteilt — sei Kindern und Eltern auf kreative Weise die Bedeutung gesunder Ernährung klar gemacht worden — und das spielerisch, praktisch und mit ganz viel Freude. „Es hat einigen so viel Spaß gemacht, dass schon jetzt feststeht, dass die Aktivitäten fortgesetzt oder wiederholt werden. Was wollen wir mehr?“

Genau das verfolgt das von der AOK initiierte und von unserer Zeitung unterstütze Starke-Kids-Netzwerk mit all seinen Aktivitäten. Mobers: „Wir möchten den Anstoß für gesundheitsfördernde Projekte geben und damit Nachhaltigkeit in der Gesundheitserziehung erreichen.

Voraussetzung hierfür ist natürlich das Engagement der Beteiligten. Und davon habe ich diese Woche ganz viel gesehen. Damit das Gute, was in Kitas und Schulen passiert, auch zu Hause ankommt, haben wir diesmal die Elternbeteiligung in den Fokus gerückt. Wir sind gespannt, wie es gelungen ist, die Eltern mit ins Boot zu holen.“

In einer Kita sei zum Beispiel täglich unter einem anderen Motto Gesundes zubereitet worden, das nachmittags dann von den Eltern an einer eigenhändig schön dekorierten Probier­station gegen eine kleine Spende zugunsten der Kinderkrebshilfe probiert werden konnte. „Eine tolle Idee“, so Mobers.

Das Starke-Kids-Netzwerk belohnt alle 17 Teilnehmer mit einem Preis: Für jede Kita und Schule gibt es einen Büchergutschein. Eine Jury des Starks-Kids-Netzwerkes, in dem unter anderem Kreisjugendamt und Kreisgesundheitsamt, Schulamt und Kinderärzte vertreten sind, wird zudem auf Basis der Projektbeschreibungen, die bis zum 10. Mai bei der AOK einzureichen sind, drei beispielhafte Projekte auswählen, die sich auf eine besondere Belohnung freuen dürfen: ein Event mit dem Gorilla-Ernährungstheater in den eigenen Räumen.

Dieses Ernährungstheater ist ein interaktives, theaterpädagogisches Programm, das in unterhaltsamer Form den Einstieg ins Thema „Gesunde Ernährung“ vermittelt. Mit umfangreichem Nachbereitungsmaterial können die Themen in Kita und Schule vertieft werden. Im Rahmen von Projektwochen, Workshops oder gemeinsamen Kochaktionen kann das theaterpädagogische Programm einen Synergieeffekt erzielen.

Das nächste Ernährungsprojekt des Starke-Kids-Netzwerks soll schon in Kürze starten: Dann geht es um die Mittagsverpflegung in Kitas. Ziel ist es, Kitas über eine eintägige Fortbildung und anschließende individuelle fachkundige Beratung bei der Umsetzung des für sie bindenden Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung bei der Optimierung der Mittagsverpflegung zu unterstützen.

(disch)
Mehr von Aachener Zeitung