Kreis Heinsberg: Kellertheater der VHS präsentiert in Gangelt seine neueste Produktion

Kreis Heinsberg : Kellertheater der VHS präsentiert in Gangelt seine neueste Produktion

Bei der jüngsten Premiere des Kellertheaters der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg fehlte zum perfekten TV-Genuss eigentlich nur eins: das Flimmern der Mattscheibe. Denn die weiteren Zutaten, die das Ensemble rund um Regisseurin Roswitha Graß zusammengestellt hatte, passten perfekt zur neuesten Produktion mit Namen „TV Nonstop“.

In der Umsetzung von Torsten Böhners gleichnamigen Comedystück zappten sich die Mitglieder durch eine aufregende, abwechslungsreiche und auch mal seichte Folge von TV-Spots.

Kellertheater der VHS: Ins typisch flimmernde Fernseh-Blau getaucht war auch diese Szene aus der Gerichtsmedizin. Foto: Markus Bienwald

Ausverkaufter Saal

Kern der Geschichte war dabei die Ehefrau, die trotz der Einladung ihres Gatten, das neue Bett einmal zu testen, lieber den Abend vor der Glotze verbringt. Was sie dort zu sehen bekam, begeisterte nicht nur die Gäste im ausverkauften Saal der der Katharina-Kasper ViaNobis GmbH in Gangelt, der gleich zweimal Schauplatz einer Aufführung dieses Stücks war.

Auch den Mitspielern David Ahrend, Felix Ahrend, Monika Brinkmann, Holger Ebert, Wieland Erbsch, Ute Gerlach, Roswitha Graß, Sana Günlü, Corinna Hohneck, Doro Krollmann, Simon Krollmann, Andrea Olbertz, Tanja Rahn, Maria Schlicht, Lion Strehl, Steffen Thiel, Herbert Waldschmidt, Simone Wolf-Strehl und Christian Wies war der Spaß am Gezeigten anzusehen.

Sie machten dabei die übliche Achterbahnfahrt am Programm-hoch- und Programm-runter-Knöpfchen mit. So galt es beispielsweise, die dank überzeugender Werbefilmchen noch überzeugtere Nutzerin eines neuartigen Besens zu bestaunen. Krimigleich ging es weiter mit der versuchten Aufklärung eines Mordes und noch viel mehr.

Rasant, urkomisch, aber auch nachdenklich stimmend und dank der perfekten Licht- und Ton-Einsätze von Peter Boersma immer im besten Licht, nahm das gesamte Kellertheater-Ensemble seine Gäste mit auf eine bunte, unterhaltsame und witzige Reise in die unendlichen Weiten des Fernsehens. Dass den Besuchern dabei angesichts der wirklich sensationsgierigen Kriegsberichterstatterin auch mal das Lachen im Halse ­steckenblieb, war eine weitere Facette des weit gefächerten Spektrums, mit dem die das VHS-Kellertheater überzeugte.

(mabie)