Inden: Keine zusätzliche Stelle in der Indener Kämmerei

Inden : Keine zusätzliche Stelle in der Indener Kämmerei

Michael Linzenich, das Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters in Inden, hat für die Gemeindeverwaltung seine Stellungnahme zur Personalplanung in er Kämmerei abgegeben.

„Der Pressebericht vom 10. November zu den Diskussionen in der abgelaufenen Sitzung des Gemeinderates enthält einen zentralen Punkt, der aus Sicht der Verwaltung der Klarstellung bedarf. Die Diskussion bei der Stellenausschreibung richtete sich nicht um eine „zusätzliche“ Stelle in Kämmerei, sondern es handelt sich ausschließlich um die Besetzung einer frei werdenden Stelle.

Es wird kein zusätzliches Personal eingestellt und der Stellenplan der Gemeinde Inden wird hierdurch nicht erweitert und die Bürger werden nicht zusätzlich belastet.

Auch in Bezug auf die Diskussion um das Aufgabenspektrum des Allgemeinen Vertreters wird darauf hingewiesen, dass das Ausscheiden des Amtsvorgängers sowie eine leider immer noch andauernde Erkrankung des Kämmerers sowie weitere unterjährige Ausfälle von Mitarbeitern auch zu einem immensen Rückstau geführt haben, der erst abgearbeitet werden musste bzw. muss.

Die Bearbeitung eines form- und fristgerechten Antrags zur Änderung der Geschäftsordnung allerdings gehört zu den primären Aufgaben eines Hauptamtsleiters und musste dementsprechend ordnungsgemäß bearbeitet werden, um eine sachgerechte politische Diskussion im Rat überhaupt zu ermöglichen. Dies wurde auch von allen Fraktionen anerkannt.“