Kreis Düren: Keine Verbesserung: Arbeitslosenquote steigt auf 7,1 Prozent

Kreis Düren : Keine Verbesserung: Arbeitslosenquote steigt auf 7,1 Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Düren ist im September gegen den allgemeinen Trend leicht gestiegen. Waren im August noch 9669 Männer und Frauen an der Rur ohne Arbeit, so waren es im September 9849 (plus 180).

Im Vergleich zum Vorjahresmonat registrierte die Agentur für Arbeit Aachen-Düren 214 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote im Kreis Düren stieg im August auf 7,1 Prozent. Sie liegt im Nordkreis mit 6,2 Prozent unter der Quote des Südkreises (7,5 Prozent).

Die Arbeitsagentur selbst betreute im vergangenen Monat 2724 Arbeitssuchende, 26 weniger als im Vormonat. Bei der Jobcom des Kreises Düren waren es 7125 „Hartz-IV“-Empfänger, die Zahl der Transferleistungsempfänger stieg im Vergleich zum August damit um 206. Verglichen mit dem September 2015 ist ein Rückgang um 285 Personen (minus 3,8 Prozent) zu verzeichnen. Im gesamten Bezirk der Agentur Aachen-Düren sank die Zahl der Arbeitslosen um 2146 auf 40 061.

(sj)