Heinsberg: Kein Geständnis des Tatverdächtigen

Heinsberg : Kein Geständnis des Tatverdächtigen

Ein Geständnis liegt noch nicht vor. Im Gegenteil. Der 37-jährige Heinsberger, dem vorgeworfen wird, einen 50 Jahre alten Schotten mit mehreren Messerstichen in den Oberkörper am Dienstag in einem Übergangsheim an der Odastraße getötet zu haben, bestreitet die Tat.

„Die Beweissituation hat sich jedoch nicht geändert. Der Haftrichter geht nach wie vor davon aus, dass man den Richtigen hat”, erklärte Oberstaatsanwalt Robert Deller am Donnerstag auf Nachfrage.

Die Spuren würden nun intensiv ausgewertet - „und dann werden wir sehen, ob ein gesicherter Tatnachweis geführt werden kann”. Mehr ließe sich zum derzeitigen Stand der Ermittlungen nicht sagen.