Kreis Heinsberg: Katharina findet Münze in der Neujahrspitta

Kreis Heinsberg : Katharina findet Münze in der Neujahrspitta

Mit der traditionellen Segnung der Pitta, eines Kuchens, begann auch in diesem Jahr das Neujahrsfest der Griechischen Gemeinde Kreis Heinsberg, zu dem am Samstagabend rund 300 Gäste in die Heinsberger Stadthalle gekommen waren.

Genau 618 Griechen leben zurzeit im Kreisgebiet, 150 Mitglieder zählt der Verein. Seit 1975 besteht er, und genau so lange schon feiert er jedes Jahr sein Neujahrsfest.

Im Mittelpunkt steht dabei der Heilige Basilius, der in der orthodoxen Kirche am 1. Januar seinen Festtag hat und den Kindern in Griechenland dann ihre Geschenke bringt. So bat der orthodoxe Priester Pater Andreas denn auch Gott und den Heiligen um den Segen für die Pitta, die „wir zu deiner Verherrlichung und zur Ehre unseres Vaters unter den Heiligen, Basilius des Großen, des Erzbischofs von Cäsarea in Kappadokien, dir gebracht haben”.

Das erste Stück des Kuchens übergaben Vorsitzende Anna Kirizakis-Gellissen und Schriftführer Koutrobinas Dimitrios an Hermann Rademächers als Vertreter der Stadt Heinsberg. „Gesundheit, Glück und Zufriedenheit” wünschte er den Gästen des Festes für das neue Jahr. Vor allem Glück werde in diesem Jahr gebraucht, betonte er mit Blick auf die anstehende Europameisterschaft im Fußball mit der griechischen Nationalmannschaft als Titelverteidiger. „Der griechischen Mannschaft wünsche ich, dass sie wenigstens das Endspiel erreicht”, erklärte Rademächers. Um Verständnis bat er schmunzelnd, dass er dabei der Mannschaft mit dem jüngeren deutschen Trainer den Sieg gönne.

Neben Vertretern aus Stadtrat und Kreistag sowie von Geldinstituten begrüßte die Vorsitzende dann mit einem Stück Kuchen auch Hermann Horrichs, Leiter der Grundschule in Grebben. Er kam in dieser Funktion zum letzten Mal zum Fest, weil er in Ruhestand geht. „Sie haben in über 30 Jahren unseren Kindern so viel beigebracht”, lobte ihn Kirizakis-Gellissen. „Die Arbeit hat mir sehr viel Spaß gemacht, sie hat mir sehr viel gegeben”, so Horrichs.

Die traditionell in die Neujahrspitta eingebackene Münze, die Glück bringen soll, fand die 15-jährige Katharina Koob aus Oberbruch. Und dann wurde getanzt zu den Klängen der griechischen Gruppe „Die Gesichter” aus Essen. Abgerundet wurde das Programm durch eine Tombola, deren Hauptpreis eine Flugreise nach Griechenland war.