Staedteregion: Jungsozialisten haben einen neuen Vorstand

Staedteregion : Jungsozialisten haben einen neuen Vorstand

Die Jungsozialisten im Altkreis haben einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender bleibt Max Zitzen. Seine Stellvertreter sind Ronja Missong, Bennet Preuß und Lukas Greven. Neuer Geschäftsführer ist Roland Pokall, stellvertretender Geschäftsführer bleibt Jannis Westhoff.

Sandra Niedermaier bleibt Kassiererin. Beisitzer sind Antonia Schmoldt, Mirlinda Tahiri, Youssef Agourram, Lars Meyer, Tobias Behlau, Stefan Fagot, Mansour Yaacoubi und Wiebke Offermanns. Vier Schwerpunkte wollen die Jusos 2017 setzen, sagt Zitzen. Ein Schwerpunkt werde die Bewältigung der beiden Wahlkämpfe sein.

„Außerdem wollen wir die SPD mitgestalten.“ So wollen die Jusos ein Konzept zur Stadt- und Regionalentwicklung und zu günstigem Wohnraum einbringen. Der dritte Schwerpunkt ist die Ratsarbeit in den neun Kommunen. „Und viertens werden wir nicht nur für eine offene und tolerante Gesellschaft kämpfen, sondern allen, die einer solchen Gesellschaft entgegenwirken, den Kampf ansagen.“