Hückelhoven-Brachelen: „Junger Chor Brachelen” ist kein Kind von Traurigkeit

Hückelhoven-Brachelen : „Junger Chor Brachelen” ist kein Kind von Traurigkeit

Der „Junge Chor Brachelen” feiert am Sonntag, 7. November, seinen 25. Geburtstag und lädt daher zu einem Jubiläumskonzert ein. Beginn ist 16.30 Uhr in der katholische Pfarrkirche in Brachelen.

Der „Junge Chor Brachelen ist 1985 aus einem offenen Weihnachtssingen hervorgegangen. Damals sind etliche junge Frauen und Männer auf den Geschmack gekommen und singen seit dem fast jeden Samstag bei der obligatorischen Probe des Chores.

Die Freude an der Musik ist ungebrochen, so dass der Junge Chor bei fast allen Festen in Brachelen, und manchmal auch in der Umgebung, ein gern gesehener Gast ist. Die etwas andere Messgestaltung ist wie vor 25 Jahren immer noch das Hauptanliegen des Chores. Dies beweist auch das breite Repertoire an modernen Kirchenliedern, Gospel und Liedern aus Taizé. Bei der Karnevalsmesse am Vorabend des Tulpensonntags dürfen oder müssen es dann auch Karnevalslieder sein.

Der Junge Chor ist kein Kind von Traurigkeit. Die Proben sind zwar schon mal hektisch, aber fast immer lustig! Die zahlreichen Ausflüge, die den Chor fast schon zum „Jugend-Herbergs-Tester” machten, verliefen immer feuchtfröhlich. Der „Spaß an der Freunde” hat die Chormitglieder ebenfalls jung gehalten, auch wenn vereinzelt ein paar graue Haare auszumachen sind.

Diese jugendliche Frische und das Zusammengehörigkeitsgefühl spürt man bei den Auftritten. Der Junge Chor ist in Brachelen immer zu Stelle, wenn er gefragt wird; sei es bei besonderen Messfeiern, Festbanketten, Pfarrfesten oder Neujahrsempfängen. Fast ebenso viele Ehen wurde unter Mitwirkung des Chores in Brautmessen geschlossen, wie der Junge Chor alt wird.

Kopf und Herz des Chores ist seit 25 Jahren Diakon Heinz Brand. Mit der ihm eigenen Lebendigkeit leitet er den Chor durch manche Gefällstrecke bei den Liedtexten und den Noten. Gottfried Houben begleitet den Chor seit vielen Jahren auf dem Keyboard und der Orgel.

Beide haben ein „besonderes Händchen” bei der Auswahl der Gesangsstücke; sie schaffen es immer wieder, zu jedem Anlass schöne melodische und textlich ansprechende Lieder zu finden; sei es für den feierlichen Weihnachtsgottesdienst ( am 2. Feiertag), zum Jubiläum des Fußballvereins oder für den Altennachmittag. Insofern erstreckt sich das Repertoire auch auf Schlager und Evergreens.

Das Motto des Jubiläumskonzertes lautet „Gehalten!” Gehalten hat die Gemeinschaft, der Spaß am Singen und Zusammensein, der Glaube. Der Eintritt ist frei; Spenden sind gerne gesehen.