Kreis Heinsberg: Jungen Musikern wird höchste Anerkennung gezollt

Kreis Heinsberg : Jungen Musikern wird höchste Anerkennung gezollt

Heinz Musch, Vorsitzender des Volksmusikerbundes im Kreis Heinsberg, zollte den 42 jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des West-Musikwettbewerbs für Solo und Ensemble, die aus dem gesamten Kreisgebiet nach Uetterath gekommen waren, höchste Anerkennung: „Ihr seid einen super tollen Weg gegangen, Hochachtung. Alleine mit seinem Instrument vor ein Publikum zu treten, das bedeutet eine große Herausforderung.“

Der Vorspieltag für Instrumente aus der Blas- und Spielleutemusik, der unterstützt wurde von NEW / West Energie und Verkehr, fand in Zusammenarbeit mit dem Musikverein Uetterath im Bischof-Hemmerle-Haus statt. Bereits ab dem frühen Morgen waren Trompeten, Hörner, Klarinetten, Flöten und Trommeln in Uetterath zu hören. Die Teilnehmer des Musikwettbewerbs spielten sich warm. Erwartungsgemäß waren in der Anfänger- und Unterstufe die meisten Teilnehmer angemeldet. Aber auch in der Mittel- und Oberstufe waren leistungsstarke Teilnehmer vertreten. Die Freude am Musizieren, als Solist oder in einem kleinen Ensemble, aber auch die Begegnung mit anderen musikalischen Leistungs- und Hoffnungsträgern war den jungen Nachwuchsmusikern anzumerken. Mit Feuereifer waren sie bei der Sache.

Die beiden Juroren, Simone König vom Volksmusikerbund-Kreisverband Düren, und Heinz-Adam Schiffer, stellvertretender Landesmusikdirektor im Volksmusikerbund NRW, bestätigten den jungen Eleven tolle Leistungen. Simone König: „Es ist schwierig, Musik zu beurteilen. Da haben es die Sportler einfacher.“ Ganz wichtig war den Juroren, den jungen Musikern Tipps zu geben, wie sie ihren musikalischen Werdegang erfolgreich fortsetzen können. König: „Sie sollen ihren Weg gehen. Und dabei wollen wir ihnen Mut machen.“ Den jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von sieben bis 17 Jahren konnte ein sehr guter Ausbildungsstand und den teilnehmenden Vereinen eine tolle Leistung in der musikalischen Nachwuchsarbeit bestätigt werden. Sehr zufriedene Musiktalente, aber auch stolze Eltern und Großeltern waren bei der Siegerehrung anwesend. Für jeden Teilnehmer waren Urkunden und Zeugnisse vorbereitet. In den einzelnen Leistungsstufen wurden jeweils die ersten drei Plätze mit Pokal und Ehrenurkunde belohnt.

(defi)