Selfkant-Wehr: Jungen finden gefährliche Bombe im Wald

Selfkant-Wehr : Jungen finden gefährliche Bombe im Wald

Zwei Kinder haben am Sonntagnachmittag im Wehrer Wald eine 15 Kilo schwere Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe war noch intakt und hochgefährlich.

Die beiden zwölf und 15 Jahre alten Jungen hatten das Fundstück aus einer Vertiefung hochgehoben und wollten es mit nach Hause nehmen. Aus der Bombe trat eine Flüssigkeit aus, die beiden Kinder erlitten Verätzungen an den Händen und ließen die Bombe in einer Wiese zurück.

Zu Hause informierten gegen 17 Uhr den Rettungsdienst. Glücklicherweise trugen sie nur leichte Verletzungen davon und konnten an Ort und Stelle von einem Notarzt versorgt werden. Durch Feuerwehr- und Polizeikräfte wurde die Wiese abgesperrt. Ein Feuerwerker konnte die etwa 40 Zentimeter lange Bombe schließlich gegen 19.20 Uhr entschärfen.

Die Bombe hätte laut Polizeibericht ein schlimmes Unglück herbeiführen können. Deshalb warnt die Polizei davor, gefundene Kampfmittel aufzuheben, anzufassen oder mitzunehmen. Wird ein solcher Gegenstand gefunden, ist unverzüglich die Feuerwehr und die Polizei zu informieren, die dann den Kampfmittelräumdienst einschalten können.