Kreis Heinsberg: Junge Piraten werden im Kreis Heinsberg aktiv

Kreis Heinsberg : Junge Piraten werden im Kreis Heinsberg aktiv

Noch ist der Kreis der Jungen Piraten, die Jugendorganisation der Piratenpartei, im Kreis Heinsberg überschaubar. Drei Mitglieder zählt die derzeitige Crew, die in Erkelenz gegründet wurde.

Chef auf der Piraten-Kommandobrücke ist der 15-jährige Christoph Hensen aus Hückelhoven. Neben ihm bilden die 16-jährige Lea Bongartz und der 22-jährige Jonas Voelcker aus Dortmund, der bereits dem NRW-Landesvorstand der Jungen Piraten angehört, die Crew.

Die JuPis, wie die Abkürzung für die Jugendorganisation lautet, verstehen sich nicht als Partei. Vielmehr bilden sie eine Art politischen Verein, der jedoch nicht im Vereinsregister eingetragen ist. Auch mit der Piratenpartei fährt der politische Nachwuchs nicht einfach auf der gleichen Linie, denn wenn die Ziele nicht vereinbar erscheinen, soll von der jungen Basis aus Kritik geübt werden.

Als ein etwas gewagtes Vorgehen erscheint die Durchsetzung eines frühen Wahlrechts. „Aktives Wahlrecht wollen wir ab sieben Jahren ermöglichen, das passive ab 14 Jahren. Möglich ist aber auch, das aktive Wahlrecht weiter herunterzuschrauben, etwa auf vier Jahre”, so Jonas Voelcker. Einen klaren Riegel schieben die Jungen Piraten den Eltern vor, die für ihre minderjährigen Kinder das Kreuzchen bei der Wahl setzen wollen.

Der wichtigste Schritt für die ­JuPis liegt jedoch darin, sich zunächst einmal einen Namen im Kreis Heinsberg zu machen. Daher soll es Informationsstände in den Innenstädten geben, da sich nach Ansicht von Voelcker auf den Schulhöfen politische Themen eher schlechter verkaufen lassen würden.

Die wichtigste Frage, für welche Ziele die jungen Piraten denn stehen, konnte bei der Crew-Gründung nicht beantwortet werden. Der neue Kapitän der Jungen Piraten, Christoph Hensen, hat sich auf die Fahne geschrieben, dass die Themen junge Erwachsene und Jugendliche ansprechen sollen. Besonders über die sozialen Netzwerke wie Facebook (www.facebook.com/groups/jupishs) oder über die eigene Internetseite (www.nrw.junge-piraten.de) sollen erste Kontakte geknpüft werden. Gleichzeitig sind Stammtische in Planung, bei denen sich neue Mitglieder über die Jugendorganisation informieren können.

Von der Geburt bis zum Alter von 27 Jahren besteht die Chance, sich politisch bei den Jungen Piraten zu engagieren und der Politik einen jugendlichen Anstrich zu geben.