Waldfeucht: Jugendtag des SV Waldfeucht-Bocket wieder voller Erfolg

Waldfeucht : Jugendtag des SV Waldfeucht-Bocket wieder voller Erfolg

Wenn Cosmos Brüggelchen und Anker Erpen zur Mutter aller Derbys antreten, sind nur nicht zwei Dörfer außer Rand und Band. Mehr als 800 Zuschauer strömten unlängst ins Stadion Waldfeucht und bescherten dem Jugendtag des SV Waldfeucht-Bocket mit dem Fußballklassiker in der Region einen Auftakt nach Maß — und sorgten für ordentlich Verkehrschaos in Waldfeucht.

Es war nicht nur ein Abend der Superlative mit tollem Rahmenprogramm, es brachte auch eine Rekordeinnahme, die die beiden Teams zunächst nicht glauben konnten: 8270 Euro wurden mehrfach gezählt. Da hatte sich die ganze Arbeit für ausgewiesene Parkplätze, zusätzliche Toi-letten und die Planungen des Thekenpersonals gelohnt.

Bereits 2016 engagierten sich viele ehrenamtliche Helfer, diesmal setzten die Freiwilligen aber noch eins drauf.

Zudem spielte der Wettergott mit, 26 Grad am Abend und Sonnenschein stimmten auf das Volksfest ein. So begann die Veranstaltung nicht nur mit der Spielerpräsentation beider Mannschaften, sondern bereits um 17.30 Uhr mit einem Einlagespiel der F-Jugend-Mannschaft von Waldenrath-Straeten und Waldfeucht-Bocket. Für die jungen Nachwuchsspieler war es ein besonderes Erlebnis vor schon großer Kulisse: Rund 200 Zuschauer waren im Stadion und feuerten den Nachwuchs an. Nach Abpfiff sorgte das DC Music DJ-Team für Stimmung, bevor um 18.30 Uhr der Einzug der Spieler begann.

Namentlich erwähnt betraten die Spieler unter großem Beifall einzeln das Feld. Der Musikverein Cäcilia Waldfeucht spielte vor Spielbeginn die deutsche Nationalhymne, zuvor liefen die Mannschaften sowie das Schiedsrichtergespann Andre und Joaquin Jungblut und Nils Tholen mit den F-Junioren als Einlaufkinder ins Stadion ein.

Fulminante Halbzeitshow

Bevor die zweite Halbzeit begann, sorgten die „Showlights“ aus Waldenrath unter tosendem Applaus für eine fulminante Halbzeitshow, das Spiel stand da 1:1. Danach kamen die Erpen-Fans zunächst voll auf ihre Kosten: Eine 4:1-Führung wurde herausgeschossen. Brüggelchen konnte dennoch auf 4:3 herankommen und erzielte mit dem Schlusspfiff den Ausgleich.

Anschließend spielte die Coverband Feedback auf. Bengalos und Knallerschüsse aus beiden Lagern gehören einfach dazu, wobei die Fan-Lager alle Freunde sind und eben nur Spaß an der Freud haben.

Dieses Derby aller Derbys ist längst kein einfaches Kräftemessen zweier Dörfer mehr, sondern eine abendfüllende Benefizgala. Die Kinderkrebshilfe Ophoven und die Initiative Pänz mit Hätz freuten sich und konnten die Höhe des Betrages selbst kaum glauben.

„So eine Stimmung habe ich auf einer Kirmes selten erlebt. Alle waren begeistert“, beschreiben Martin Schröder und Patrick Mevissen den Abend und wussten nicht, wo sie mit dem Dankesrede beginnen sollten. „Wir sagen Danke an alle, die mitgeholfen haben, es waren viele und wir sagen besonders Danke auch im Namen der Kinderkrebshilfe Ophoven sowie Pänz mit Hätz aus Düren“, so die beiden Mitorganisatoren. Die Spendensumme wurde aufgeteilt.

(agsb)