Kreis Heinsberg: Jugendmeisterschaft: „Eine gute Reklame für den Tennissport“

Kreis Heinsberg : Jugendmeisterschaft: „Eine gute Reklame für den Tennissport“

Eine Woche tollen Tennissport erlebten nun Aktive und Zuschauer bei den Bezirksjugendmeisterschaften auf der malerisch gelegenen Anlage des TC Blau-Rot Übach-Palenberg. „Ich bin sehr zufrieden über den Ablauf“, konstatierte Jugendleiterin Ulla Symens nach den Finalspielen mit den Besten aus dem Bezirk Aachen-Düren-Heinsberg.

Und damit meinte sie nicht nur die sportlichen Leistungen, auch der Zuspruch seitens der Zuschauer fiel gut aus. „Alle, die den Weg hierhin gefunden haben, konnten sich ein Bild machen, wie leistungsstark die Jugendlichen hier sind“, so Symens.

Eng und spannend

109 Aktive spielten in sechs Altersklassen, wobei gerade beim etwas älteren Nachwuchs auch die Abiturprüfungen sicherlich für ein kleineres Starterfeld gesorgt haben dürften. Aber auch 20 Spieler im Midcourt und 18 Spieler im Minifeld zeigten, dass sie auf einem guten Weg ins Großfeld sind. Das Wetter bot zum Glück nur wenig Anlass zur Kritik, wenn auch ein paar Spiele in Aachen oder Düren stattfinden mussten.

Zufrieden blickte auch Verbandstrainer Thomas Batsch auf die Leistungen der Jugendlichen. „Das war eine gute Reklame für den Tennissport“, konstatierte er.

Am Finaltag, der mit allerbestem Tenniswetter gesegnet war, kamen noch viele enge und spannende Matches zustande, die für eine leichte Verschiebung der angesetzten Siegerehrungen sorgten.

Doch das sind nur Randnotizen, was für Ulla Symens auch wichtig war, sind die Erkenntnisse, die so mancher Spieler noch mit aus dem Turnier nach Hause genommen haben dürfte. „Bei den Spielen herrschte eine sehr ausgeglichene Atmosphäre“, schloss sie, und so mancher, der als Heißsporn in die Begegnungen gegangen war, fand zur inneren Balance.

(mabie)
Mehr von Aachener Zeitung