Heinsberg-Uetterath: Jugenderinnerungen werden lebendig

Heinsberg-Uetterath : Jugenderinnerungen werden lebendig

Aus mehr als 250 Originalfotos hat der Pfarrgemeinderat Uetterath unter der Federführung von Paul-Josef Strömer eine sehenswerte Fotoausstellung zusammengestellt, die noch bis einschließlich Sonntag 20. Juni, im Uetterather Pfarrhaus präsentiert wird.

Geöffnet ist diese Ausstellung am heutigen Samstag in der Zeit von 14 bis 16 Uhr und am morgigen Sonntag von 14.30 bis 17.30 Uhr. Anlass für die Ausstellung ist das 200-jährige Bestehen der Pfarre St. Mariä Himmelfahrt und der St. Antonius-Schützen Uetterath, die diesen Jubiläum gemeinsam feiern und so die enge Verbindung zwischen Kirche und Schützen unterstreichen.

Beeindruckt von den Schätzen, die wohl einmalig in dieser Form der Öffentlichkeit zugängig gemacht werden, zeigten sich auch Schirmherr stellvertretender Bürgermeister Heinz Franken und Bürgermeister Josef Offergeld, die bei der Eröffnung zu den ersten Besuchern gehörten.

Die Fotoausstellung zeigt ebenso wie die interessante Festschrift, die zum Jubiläum ebenfalls erschienen ist, dass Uetterath mit seinen Weilern Baumen, Berg, Blauenstein, Donselen und Nygen ein lebendiges Dorf mit vielfältigen Aktivitäten und einem regen Vereinsleben ist.

Manche Jugenderinnerungen werden durch diese Fotos aus der Vergangenheit wieder lebendig, und nicht wenige Besucher aus Uetterath werden sich auf den ausgestellten Bildern wieder finden.