Kreis Heinsberg: „Jugend debattiert“ soll die Demokratie stärken

Kreis Heinsberg : „Jugend debattiert“ soll die Demokratie stärken

Bürgermeister Peter Jansen sprach von einem gesellschaftlich schwierigen Thema und bescheinigte den am Schülern nach der Schlussdebatte des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ am Berufskolleg des Kreises Heinsberg in Erkelenz, eine gute und sachliche Diskussion mit hohem Niveau geführt zu haben.

Beim Schulfinale lautete das Thema: „Soll es in Deutschland ein bedingungsloses Grundeinkommen von 1000 Euro für jedermann geben?“ Florian Lindwehr, Michael Wagner, Hamza Börek und Lars Rapp debattierten, und aus den Reihen der Jury war zu hören, dass es bei der Platzvergabe „ein sehr enges Rennen“gewesen sei.

Die Positionen „pro“ hatten Michael Wagner und Hamza Börek übernommen, den Standpunkt „contra“ vertraten Florian Lindwehr und Lars Rapp.

Seit über zehn Jahren fördert „Jugend debattiert“ die sprachliche und politische Bildung sowie die Meinungs-und Persönlichkeitsbildung. Mehr als 200 000 Schülerinnen und Schüler und etwa 8000 Lehrkräfte an rund 1000 Schulen beteiligten sich im vergangenen Schuljahr an diesem Wettbewerb.

„Jugend debattiert“ ist das größte privat finanzierte Projekt zur sprachlichen und politischen Bildung in Deutschland. Ab der Klasse acht können Schülerinnen und Schüler an diesem bundesweiten Wettbewerb teilnehmen, der zunächst auf Schul-, Regional- und Landesebene stattfindet.

Höhepunkt ist dann das Bundesfinale, bei dem die besten Debattanten aus ganz Deutschland in Berlin aufeinandertreffen. Das Anliegen des Wettbewerbs geht von der Grundidee aus, dass die Demokratie Menschen braucht, die kritische Fragen stellen. Menschen, die aufstehen, ihre Meinung sagen und sich mit der Meinung anderer auseinandersetzen.

Diese demokratische Grundübung war für den Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen Grund genug, die Schirmherrschaft über die Aktion am Berufskolleg zu übernehmen. Zusammen mit Schulleiter Paul-Günther Threin erlebte er die Endrunde des Wettbewerbs am Berufskolleg und verteilte zusammen mit dem Schulleiter die Siegerurkunden. Florian Lindwehr siegte vor Michael Wagner, Hamza Börek sowie Lars Rapp.

Am Berufskolleg hatte Sascha Steiner erstmals die Regie übernommen, wofür ihm Schulleiter Threin dankte.

(koe)