Kreis Heinsberg: Jobcenter will Vorurteile und Bedenken abbauen

Kreis Heinsberg : Jobcenter will Vorurteile und Bedenken abbauen

Unter dem Motto „Das Handeln zur Inklusion von Menschen mit Behinderung muss im Alltag verstetigt werden“ findet aktuell die Woche der Menschen mit Behinderung statt. Das Jobcenter Kreis Heinsberg wirbt in dieser Aktionswoche zusammen mit der Agentur für Arbeit ­Aachen-Düren für mehr Inklusion im Arbeitsleben, „um auf die besonderen Beschäftigungspotenziale dieses Personenkreises aufmerksam zu machen“.

Eventuell bestehende Vorurteile, Ängste und Bedenken, die Arbeitgeber im Zusammenhang mit der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung haben, sollen abgebaut werden. Über eine „rundum gelungene Integration eines schwerbehinderten Menschen“, die zusammen mit einer Bäckerei erreicht worden sei, berichtete das Jobcenter am Donnerstag aus Anlass der Aktionswoche.

Die Bäckerei habe einen hiesigen gehörlosen Bewerber als Helfer in der Lebensmittelherstellung eingestellt. Dessen Eingliederung in den Arbeitsmarkt habe sich „aufgrund eines vorhandenen Migrationshintergrundes, einer Schwerbehinderung sowie einem fehlenden Berufsabschluss“, so das Jobcenter, als langwierig erwiesen. Trotz intensiver Bewerbungsaktivitäten habe es über eine lange Zeit nur Absagen gegeben, bis das Jobcenter den Kontakt zu der Bäckerei hergestellt habe. Im Beisein einer Gebärdendolmetscherin seien mehrere persönliche Gespräche geführt worden. Anschließend sei ein mehrwöchiges Praktikum absolviert worden. Da der Bewerber während des Praktikums einen ordentlichen und motivierten Eindruck hinterlassen habe, habe ­einer Festeinstellung in Vollzeit nichts mehr im Wege gestanden. Das Jobcenter und das Integrationsamt hätten die Schaffung des Arbeitsplatzes mit einer bedarfsgerechten finanziellen Förderung unterstützt. Eine aktuelle Rücksprache mit dem Arbeitgeber, der bereits acht gehörlose Menschen bei sich beschäftige, habe eine hohe Zufriedenheit mit dem eingestellten schwerbehinderten Arbeitnehmer gezeigt.

Insgesamt konnte das Jobcenter Kreis Heinsberg im Jahr 2013 bislang 60 schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung integrieren.

Informationen

Interessierte Arbeitgeber können unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/455520 beim gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Jobcenter Kreis Heinsberg und Agentur für Arbeit Aachen-Düren weitere Informationen einholen, offene Stellen bekannt geben und Termine vereinbaren.