Kreis Heinsberg: Jeder gespendete Cent kommt in Notgebieten an

Kreis Heinsberg : Jeder gespendete Cent kommt in Notgebieten an

Eine Spende in Höhe von 5000 Euro nahm der Verein „HS - Ein Kreis hilft” vom Aachener Dienstleistungsunternehmen regio iT aachen entgegen.

Überreicht wurde der Scheck durch den kaufmännischen Leiter der regio iT Aachen, Dieter Ludwigs, an den Vorsitzenden des Hilfsvereins, Landrat Stephan Pusch.

Seit nunmehr vier Jahren unterstützt regio iT aachen im Rahmen ihrer jährlichen Spendenaktionen gemeinnützige Vereine in der Region. „Die Spende an HS - Ein Kreis hilft ist uns sehr leicht gefallen”, betonte Unternehmenssprecherin Mirja Niewerth-Halis, „weil wir damit allen Hilfsorganisationen im Kreis Heinsberg, die sich in Notgebieten engagieren, helfen können.”

Das Unternehmen, das aus der früheren kommunalen Datenverarbeitungszentrale hervorgegangen ist, hat nach wie vor zahlreiche Kommunen - unter anderem den Kreis Heinsberg - sowie kommunale Unternehmen und gemeinschaftliche Organisationen in der Euregio Maas-Rhein als Kunden. Es spendet regelmäßig die gesamten Erlöse aus seinen Hardware-Verkäufen für einen guten Zweck.

Landrat Pusch dankte auch im Beisein des Geschäftsführers Helmut Preuß für die großzügige Spende. Durch Spendentätigkeit sowie die Erlöse aus einer Kunstauktion und einigen anderen Aktionen ist das Spendenkonto von „HS - Ein Kreis hilft” so angewachsen, dass demnächst wieder Mittel an die Hilfsorganisationen aus dem Kreis Heinsberg ausgeschüttet werden können.

Der Landrat zeigte den Spendern aus Aachen einen weiteren Pluspunkt der Hilfsplattform auf: „Über HS - Ein Kreis hilft werden nicht nur alle großen und kleinen Hilfsorganisationen und -initiativen aus dem Kreis Heinsberg spendentechnisch erfasst. Durch die Ehrenamtlichkeit aller angeschlossenen Vereine und deren persönlichen Einsatz vor Ort in den Notgebieten ist wirklich gewährleistet, dass jeder gespendete Cent in den Notgebieten ankommt.”