Kreis Heinsberg: Jansen will ins EU-Parlament, Dautzenberg will wieder nach Berlin

Kreis Heinsberg : Jansen will ins EU-Parlament, Dautzenberg will wieder nach Berlin

Der erweiterte Geilenkirchener CDU-Stadtverbandsvorstand hat Franz-Michael Jansen als Kandidat für das Europa-Parlament nominiert.

„Das ist aber nur ein kleiner Schritt auf einem langen, dornenreichen Weg”, kommentierte Jansen, der seit fünf Jahren Stadtverbandsvorsitzender ist, das Wahlergebnis. Schließlich muss sich der gesamte CDU-Bezirk Aachen auf einen Kandidaten für die 2009 stattfindende Europa-Wahl einigen.

Am 21. August findet auf Kreisebene die Vertreterversammlung statt, auf der die Vertreter für die Landesvertreterversammlung gewählt werden. Die Bezirksversammlung, auf der die Kandidaten für die Europawahl nominiert werden, findet am 6. November im Kreis Heinsberg statt.

„Durch die hier lebenden Nato-Angehörigen ist Geilenkirchen eine internationale Stadt, die prädestiniert ist, im Europa-Parlament vertreten zu sein”, erklärte Jansen zu seiner Kandidatur.

Der geschäftsführende CDU-Kreisvorstand hat in diesem Monat das Bewerbungsverfahren für die Europa- und Bundestagswahlen 2009 beschlossen. Mitglieder, die an einer Kandidatur interessiert sind, sollen sich bis 9.Mai schriftlich gegenüber der CDU-Kreisgeschäftsstelle erklären. Der Kandidat für die Bundestagswahl wird am 21. August in der Wahlkreisvertreterversammlung gewählt. Bundestagsabgeordneter Leo Dautzenberg (Heinsberg) hat bereits gegenüber dem CDU-Kreisvorsitzenden Bernd Krückel und dem geschäftsführenden CDU-Kreisvorstand seine erneute Bewerbung erklärt.