Wassenberg: Informationen zur Fusion

Wassenberg : Informationen zur Fusion

Der Informationsabend zur anstehenden Fusion der Pfarren St. Georg und St. Mariä Himmelfahrt Wassenberg in der Lambertus-Kirche Birgelen unterschied sich in der „Tonart” deutlich vom emotionsgeladenen „Protestabend” beim Besuch von Bischof Dr. Mussinghoff auf dem Stiftsplatz von St. Georg.

Rund 140 Gemeindemitglieder aus Wassenberg-Unterstadt, Wassenberg-Oberstadt und Birgelen sowie einige aus Myhl, Orsbeck, Effeld und Ophoven begrüßte Propst Rainer Mohren als Pfarrer der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) „Heilig Geist” Wassenberg.

Ein besonderes Willkommen galt Bernd Wolters. Der frühere Leiter der Regionalstelle Heinsberg und jetzige Mitarbeiter der Hauptabteilung Pastoral im Generalvikariat war vom Bischof beauftragt, Informationen zu den strukturell unvermeidbaren Veränderungen zu geben, die nicht überall verstanden werden.

Wolters sagte, im Falle von St. Mariä Himmelfahrt Oberstadt sei nicht, wie vielfach befürchtet, mit Verkauf oder Abbruch der Kirche zu rechnen. Diese letztere Darstellung wurde allerdings von Walter Windeln eingeengt: „Die Kirchengemeinde unterliegt dem Bürgerlichen Recht.” Eine zwangsweise Fusion könne niemals klappen, sie werde strikt abgelehnt, notfalls mit gerichtlichen Mitteln.