Kreis Heinsberg: In Mathe Köpfchen bewiesen

Kreis Heinsberg : In Mathe Köpfchen bewiesen

An der KGS Haaren fand die zweite Runde des landesweiten Mathematikwettbewerbs für Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen des Kreises Heinsberg statt.

Der Austragungsort ist immer die Schule, die den Koordinator des Wettbewerbs für die Region stellt. Für den Kreis Heinsberg hat Karl-Josef Tholen mit Beginn des Schuljahres diese Aufgabe übernommen. Er zeichnete auch für die Planung und Durchführung der Veranstaltung verantwortlich.

Eingeladen zur zweiten Runde waren alle Schülerinnen und Schüler, die sich im Oktober in der ersten Runde des Wettbewerbs qualifiziert hatten. Von den teilnehmenden 425 Grundschülerinnen und Grundschülern der Eingangsrunde gelang es immerhin 100, sich für die zweite Runde, die Kreisrunde, in Haaren zu qualifizieren.

Dort erreichten Sebastian Jöris von der Grundschule Schafhausen sowie Annika Schaffranek von der KGS Straeten die höchste Punktezahl. Sie sind damit als Sieger der zweiten Runde des Mathematikwettbewerbs auch die neuen Kreismeister. Zudem haben sie sich schon qualifiziert für die dritte Runde, die als Landesrunde die Finalrunde des Wettbewerbs darstellt.

Den zweiten Platz belegte Lutz Verbeek, ebenso von der KGS Straeten. Platz drei teilten sich Chris Meskes von der Luise-Hensel-Schule Erkelenz, Christina Schulat von der GGS Rath-Anhoven und Julia Wüllenweber von der Nikolaus-Schule Breberen. Der vierte Platz ging an Lukas Welfens (KGS Straeten). Einen fünften Platz erreichten Jonas Blank sowie Jenna Engel (beide KGS Haaren) sowie Tobias Jansen (Schule der Begegnung Birgden) und Julia Reinders (GGS Rath-Anhoven).

Es ist davon auszugehen, dass noch weitere Teilnehmer dieses Wettbewerbs für die Landesrunde am 5. April nominiert werden. Mit einer Entscheidung ist aber erst nach Abschluss und Auswertung aller Resultate in den teilnehmenden Kreisen und Städten in Nordrhein-Westfalen zu rechnen.