In Erkelenz anstatt in England gelandet

In Erkelenz anstatt in England gelandet

Kreis Heinsberg. Drei 16-jährige Jugendliche aus Albanien sind am Montag in Erkelenz wegen illegaler Einreise festgenommen worden.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatten die jungen Albaner, die keinerlei Ausweispapiere mit sich führten, ihre Tour bereits am Sonntag in Frankreich begonnen - allerdings unter falschen Voraussetzungen.

Sie hatten dort einen Lkw mit der Aufschrift „Erkelenz” entdeckt und irrtümlich geglaubt, der Lastwagen stamme aus England, dem wahren Ziel ihrer Flucht. In der Hoffnung, unerkannt von dem Lkw nach England gebracht zu werden, schnitten sie die Plane auf und versteckten sich auf der Ladefläche.

Die Fahrt führte die Jugendlichen jedoch nach Erkelenz auf ein Betriebsgelände an der Ferdinand-Clasen-Straße. Dort beobachtete am Montag kurz nach 8 Uhr ein Zeuge, wie eine Person von der Ladefläche kletterte, sich auf der Straße mit zwei weiteren Personen traf und gemeinsam mit diesen in Richtung Erkelenzer Bahnhof flüchtete.

Dort wurde das Trio wenig später von der Polizei festgenommen - die jungen Albaner glaubten immer noch, in England zu sein. Nach ihrer Vernehmung wurden sie der Ausländerbehörde überstellt.