Hückelhoven: Im Zeichen der Kinderrechte

Hückelhoven : Im Zeichen der Kinderrechte

Der 20. September ist der Welttag für alle Kinder in Deutschland.

Dann soll nach der Empfehlung des Weltkinderhilfswerkes der Vereinten Nationen ein Zeichen für die Kinderrechte gesetzt werden.

In diesem Jahr veranstalten deshalb das Jugendamt und der Stadtjugendring der Stadt Hückelhoven zusammen mit vielen Vereinen, Institutionen und Verbänden unter dem Motto „Alles was Kinder(n) Recht ist” ein großes Fest.

Im Stadtkern von der Mehrzweckhalle, über die Aula und den Hartlepooler Platz bis zum Rathaus gibt es viele und unterschiedlichste Mitmachaktionen, Vorführungen, Informationen nicht nur für Kinder und Jugendliche.

Auch die ganze Familie ist eingeladen. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Bernd Jansen übernommen. Von 13 bis 18 Uhr „tobt dann der Bär” in der Stadt.

Alle machen mit

Die zahlreichen Angebote aufzuzählen würde den Rahmen sprengen, im Programm sind sie auf zwei Seiten aufgelistet. Kindergärten machen mit, Jugendheime und -zentren, Kindertagesstätten, Schulen, das DRK, die Messdiener, die Tafel, und die Frauengemeinschaft sind im Boot, natürlich auch Pfadfinder, das THW und die Jugendfeuerwehr und .. und .. und.

Besondere Attraktionen werden beim Bühnenprogramm in der Aula die Vorführung der Theaterproduktion „Comic On” aus Köln mit „Alles Klar?” und das Konzert der Rur-Rock-Schülerband der Schülerband Rurtalschule mit der Schulband der Realschule Ratheim sein.

Nach dem Willen der Verantwortlichen sollen die Besucher Spaß haben, aber auch erfahren, was gut und was nicht gut ist. Die Verbände können sich und ihre Arbeit präsentieren und Essen und Getränke sind fast alle kostenlos oder zum Selbstkostenpreis zu haben. Das Konzept kommt ohne kommerzielle Anbieter aus.

Es gibt also am Samstag, 20. September, nicht nur für die Hückelhovener Bürgerinnen und Bürger, Familien, Kinder und Jugendliche nur ein Ziel: Mitmachen beim Weltkindertag.