Erkelenz-Lövenich: Im Klanglabor Musik erlebt

Erkelenz-Lövenich : Im Klanglabor Musik erlebt

Über einen außergewöhnlichen Besuch freuten sich die Jungen und Mädchen der dritten und vierten Klasse der Nysterbach-Schule in Lövenich. Profimusiker der RWE-Band reisten mit ihren Musikinstrumenten und dem Motto „Klanglabor” an.

Dabei erlebten die Grundschüler gleich zu Beginn der Veranstaltung mit dem eigens für dieses Projekt komponierten Stück „Grasshoppers Delight” von Dietmar Mensinger, wie eine professionelle Band live spielt. Insgesamt 67 Jungen und Mädchen kamen in kleinen Gruppen in den Genuss, die Instrumente nach einer kurzen Erklärung auszuprobieren. Sie durften Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Horn, Bariton und Tuba sowie verschiedene Schlaginstrumente hören, sehen, anfassen, selbst ausprobieren und Fragen an die Musiker stellen.

Theorie sei wichtig, doch es gehe nichts über die Praxis, wenn die Kinder die Instrumente in die Hand nehmen und ausprobieren können, sagte ein Musiker, und die angehenden Musikschüler nickten zustimmend. Durch die Zunahme des Nachmittagsunterrichts sei es für die Kinder zunehmend schwieriger geworden, neben der Schulzeit die Musikschule zu besuchen, bedauerte Manager Heinz-Peter Mundt.

Die Förderung von Kindern und Jugendlichen sei ein wichtiger Bestandteil der RWE-Band, Probenbesuche bei den Musikern in Köln, Instrumentenvorstellungen, Schulkonzerte oder Workshops werden in Zusammenarbeit mit Schulen und Musikschulen angeboten. Ziel sei es, speziell Blasinstrumente bekannter zu machen und die Schüler für Musik zu begeistern.

Ein ähnliches Angebot hat auch der örtliche Instrumental-Musikverein Lövenich in Zusammenarbeit mit der Nysterbach-Schule im Programm. Deshalb schaute Michael Ströbel vom Musikverein interessiert zu, wie Profis den Kindern Instrumente und Musizieren näher bringen. Rektorin Christiane Steinke zeigte sich vom Klanglabor angetan, zumal die Instrumentalvorstellung von den Kindern begeistert aufgenommen wurde.