Kreis Heinsberg: Im Handwerk setzt sich Aufwärtstrend fort

Kreis Heinsberg : Im Handwerk setzt sich Aufwärtstrend fort

Die gute Nachricht hatte Ralf Barkey, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Aachen, gleich zu Beginn der Veröffentlichung der aktuellen Konjunkturdaten zur Hand: „Der Aufwärtstrend hat sich fortgesetzt”.

Basierend auf der Frühjahrsumfrage der Handwerkskammer hätten 78 Prozent der mehr als 3000 Betriebsinhaber im Kreis Heinsberg ihre Geschäftsergebnisse als befriedigend oder gut eingestuft. „Außerdem ist die Mehrzahl unserer Mitgliedsbetriebe gut über den Winter gekommen”, so Barkey weiter.

Dazu habe auch der relativ milde Winter beigetragen, aber auch das insgesamt bessere Konsumklima und ein großer Auftragsvorlauf hätten zu den positiven Ergebnissen beigetragen.

Dennoch, so relativierte der Hauptgeschäftsführer im Tenor mit dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Heinsberg, Michael Vondenhoff, und Kreishandwerksmeister Wilfried Wiesenborn, treffe die gute Stimmung nicht bei allen Gewerken zu. An der Spitze lägen derzeit Metall- und Elektromaschinenbauer, Feinwerkmechaniker und Kälteanlagenbauer, die oft als Zulieferer für die boomende Industrie arbeiten. Im Mittelfeld finden sich Baubetriebe, die eine weitgehende Verbesserung ihrer Geschäftslage erzielen konnten.

Hinten als Schlusslicht sind es weiterhin Gesundheitshandwerke wie Augenoptiker oder Zahntechniker und die so genannten „Betriebe für personenbezogene Leistungen”, also Friseure, Schneider oder Reinigungen, deren Lage sich gegenüber dem Herbst 2006 aber generell verbessert habe.