Ideen und Trends zur sportlichen Jugendarbeit

Ideen und Trends zur sportlichen Jugendarbeit

Kreis Heinsberg. Das Sporttreiben gehört nach wie vor zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen von Kindern und Jugendlichen.

Zugleich gilt Bewegung auch als Erfolg versprechendes Mittel für die Erziehung und Bildung von Mädchen und Jungen. Die Auseinandersetzung mit jugendgemäßen Angebots- und Inszenierungsformen des Sports gehört darum zu den „Dauerbrennern” in Theorie und Praxis.

Vor dem Hintergrund aktueller Jugend(sport)studien sowie der Diskussion um die pädagogische Wirksamkeit von Schule und Verein ist das Thema aktueller denn je. In dieser Situation starteten die Sportjugend und der Landessportbund gemeinsam mit dem Landesministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport sowie der Deutschen Sportjugend und dem Deutschen Sportbund 2002 die „Qualitätsoffensive: Jugendarbeit im Sportverein”, die verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen der Sportorganisation in einem Gesamtkonzept bündelte. Schnittpunkt und erster Höhepunkt aller Maßnahmen war ein Veranstaltungswochenende an der Ruhr-Universität Bochum.

Die positiven Erfahrungen führten dazu, die Idee der zentralen Großveranstaltung auf die dezentrale Ebene zu übertragen. Unter dem Titel „Fachtagung - Jugendarbeit im Sportverein” wurden 2003 erfolgreich vier dezentrale Veranstaltungen in Kooperation mit Stadt- und Kreissportjugenden sowie Fachverbandsjugenden durchgeführt.

Diese Grundidee wurde nochmals aufgegriffen und weiter entwickelt. 2004 finden drei Fachtagungen statt: in Gütersloh, in Dortmund und am Samstag, 20. November, ab 9.30Uhr in Zusammenarbeit mit der hiesigen Sportjugend in der Realschule Heinsberg (Im Klevchen).

Eingeladen dazu sind Jugendliche ab 14 Jahren, Gruppenhelfer, Übungs- und Jugendleiter, Vereins- und Verbandsvertreter, Eltern sowie sonstige Interessierte. In einem vielfältigen, erlebnisreichen Programm werden aktuelle und zukunftsweisende Ideen und Trends zur sportlichen Jugendarbeit ausprobiert, erlebt, diskutiert und weiter entwickelt. Jugendliche und Erwachsene kommen dabei als Experten für Jugendsport gleichermaßen zu Wort.

Im Mittelpunkt dieser Fachtagung stehen zwei Workshop-Phasen mit reflektierten Praxisangeboten. Eingebettet sind sie in einen bewegten Themeneinstieg zum Kennenlernen mit Informationen zum Thema und einem Vortrag von Dr.Nils Neuber von der Ruhr-Universität Bochum sowie ein Ergebnismarkt, auf dem in abwechslungsreicher Weise die Ergebnisse der Workshops vorgestellt werden.

Die Fachtagung in Heinsberg gibt den Teilnehmenden die Möglichkeit, aktuelle Angebote und Themen der Jugendarbeit im Sport zu erleben und zu diskutieren. Ziel ist es, den Austausch zwischen Jugendlichen und Erwachsenen, Vereins- und Verbandsvertretern sowie Wissenschaftlern und Politikern zu steigern und so durch konkrete Maßnahmen und Projekte die Jugendarbeit im Sportverein weiterzuentwickeln. Die enge Verzahnung von Forschung, Fachtagung und Vereinsrealität bringt schnelle Rückmeldung von Ergebnissen aus der Praxis für die Praxis.

Weitere Infos zum Thema sowie Anmeldeformulare gibt es im Internet unter http://www.sportjugend-heinsberg.de oder unter 02452/904005.