Hückelhoven: Hückelhoven Center: Kein Baustopp

Hückelhoven : Hückelhoven Center: Kein Baustopp

Eigentlich hatte man bei den Verantwortlichen in der Verwaltung nichts anderes erwartet, aber es ging doch ein leichtes Aufatmen durch die Reihen, als der Beschluss des Verwaltungsgerichtes Aachen am Freitag auf den Tisch von Bürgermeister Werner Schmitz flatterte.

„Die 3. Kammer des Verwaltungsgerichtes Aachen hat in einemÉ Beschluss den gegen den Bürgermeister der Stadt Hückelhoven (Antragsgegner) gerichteten Antrag einer Nachbarin (Antragstellerin) auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung ihrer Klage gegen die Firma HC Hückelhoven Center KG erteilten Baugenehmigung für einen Technikermarkt, ein SB-Warenhaus und ein Geschäftshaus mit Fachmärkten abgelehnt.”

Mit anderen Worten: Es kann weitergehen wie geplant mit dem Hückelhoven Center (HC).

Der Hintergrund: Die Besitzerin eines Hauses an der Parkhofstraße fühlt durch den Bau des HC ihre „nachbarsschützenden Rechte” verletzt und hat gegen alle Baugenehmigungen im Zusammenhang mit dem HC Widerspruch beim Verwaltungsgericht eingelegt und gar einen Normenkontrollantrag gegen den Bebauungsplan beim Oberverwaltungsgericht gestellt. Die Verantwortlichen der Stadt betonen, dass die Frau nur von ihren Rechten Gebrauch mache.

Nach der Begründung der Ablehnung der aufschiebenden Wirkung scheint es nicht sehr wahrscheinlich, dass die eigentliche Klage gegen die erteilten Baugenehmigungen Erfolg haben werden.

Es sprächen nämlich, so die Kammer, „gewichtige Anhaltspunkte” dafür, dass die erteilten Baugenehmigungen die Antragstellerin nicht in nachbarschützenden Rechten verletzten. Die Vorhaben lägen innerhalb des Geltungsbereiches eines qualifizierten Babauungsplanes, dessen Gültigkeit in Zweifel zu ziehen die Kammer keine Veranlassung sehe.

Mehr von Aachener Zeitung