Homejacking: 12 Fälle aufgeklärt

Homejacking: 12 Fälle aufgeklärt

Kreis Heinsberg. Die Fälle von so genanntem „Homejacking” (Einbruchsdiebstähle, bei denen es die Täter vor allem auf die Schlüssel wertvoller Fahrzeuge abgesehen hatten, um diese dann zu entwenden) verursachten auch im Kreis Heinsberg eine Beunruhigung in der Bevölkerung.

Seit Beginn des Jahres 2001 waren 35 solcher Delikte im Kreisgebiet registriert worden, davon alleine 26 zwischen Januar und Mai 2002.

Um den Tätern auf die Spur zu kommen, war eine Ermittlungsgruppe bei der Kreispolizeibehörde Heinsberg eingerichtet worden, die in Zusammenarbeit mit Beamten aus Neuss, Leverkusen und Köln viele dieser Straftaten aufklären konnte, darunter bisher auch zwölf, die sich im Kreis Heinsberg ereignet hatten.

Im Zuge der landesweiten Fahndung waren am 27. Mai in Neuss drei Männer unter dringendem Tatverdacht festgenommen worden. Noch kurz zuvor hatten sie in Erkelenz-Holzweiler einen Daimler-Benz-Pkw entwendet.

Aufgrund der intensiven Spurensuche und Spurensicherung an den Tatorten im Kreis Heinsberg konnten dem Trio bislang diese zwölf Taten zugeordnet werden.

Da die Ermittlungen und Spurenauswertungen aber noch nicht abgeschlossen sind, zeigte sich die Polizei zuversichtlich, auch die restlichen Fälle von „Homejacking” aufklären zu können.