Selfkant-Hillensberg: Hillensberg im Radsportfieber feiert die Eneco-Tour

Selfkant-Hillensberg : Hillensberg im Radsportfieber feiert die Eneco-Tour

Von der aktuellen Krise im Profiradsport war am Mittwoch in Hillensberg nichts zu spüren: In Scharen strömten die Zuschauer zum abschließenden Einzelzeitfahren der Eneco-Tour, der Pro-Tour-Rundfahrt durch Belgien und die Niederlande. Sittard war beim Finale der Start- und Zielort. Auf der 29,6 Kilometer langen Strecke lag - bei einem exakt zwei Kilometer langen Abstecher über deutsches Gebiet - der Selfkant-Ort, wo die Begeisterung riesengroß war.

Die Radsportfreunde bildeten auf der Bergstraße, auf der die 127 Fahrer einen in der Spitze bis zu zehn Prozent steilen Anstieg bewältigen mussten, ein imposantes Spalier.

Jeder Fahrer wurde mit viel Applaus begleitet. Besonders für die deutschen und niederländischen Fahrer brandete lautstarker Jubel auf. Bürgermeister Herbert Corsten sprach am Abend von einem „erfolgreichen Tag für Hillensberg, für die Gemeinde Selfkant und für die gesamte Region”. Die Mühen der Vorbereitung und Organisation, bei denen die Gemeinde von vielen Seiten unterstützt worden sei, hätten sich wirklich gelohnt.

Das Zeitfahren gewann der Belgier Sébastien Rosseler. Doch noch wichtiger war natürlich die Antwort auf die Frage nach dem Sieger der Eneco-Tour 2007: In der Endabrechnung hatte der Spanier José Ivan Gutierrez Palacios elf Sekunden Vorsprung vor dem Briten David Millar. Der niederländische Spitzenreiter Thomas Dekker hatte an diesem Tag keine echte Siegeschance.

Der Zeitungsverlag Aachen (Heinsberger Zeitung) begleitete als Medienpartner das sportliche Großereignis in Hillensberg und sorgte mit Regionalredakteur Dieter Schuhmachers am Mikrofon für Infos, Talk und Kommentierung; in der Schlussphase unterstützt von Stefan Cohnen, dem Radprofi aus dem Selfkant.