Karken: Hilfe aus Karken für Flutopfer in Sachsen

Karken : Hilfe aus Karken für Flutopfer in Sachsen

Die Feuerwehr-Löschgruppe Karken feierte Mitte August ihr alljährliches Sommerfest. Angesichts der seinerzeit herrschenden Flutkatastrophe in Sachsen und Sachsen-Anhalt wurde kurzfristig entschieden, eine Spenden-Sammelbüchse aufzustellen.

Der an diesem Abend gesammelte Betrag wurde in den darauffolgenden Tagen noch durch mehrere Einzelspenden von Karkener Bürgern, die großzügige Spende eines Karkener Geschäftsmannes sowie durch einen Teilbetrag aus dem Erlös des Sommerfestes der Feuerwehr Karken aufgestockt, so dass letztlich 1360 Euro zusammenkamen.

Animiert durch diese Geldsammlung, beschlossen Gerd Janßen, Mitglied der Löschgruppe Karken, und sein Nachbar Peter Leyer, noch am Abend des Sommerfestes zu versuchen, zusätzliche Sachspenden zu erhalten. Peter Leyer war bereit, mit einem seiner Firmenbusse den Transport zu übernehmen.

Innerhalb weniger Tage sammelten die beiden Männer bei Freunden und Nachbarn unter anderem zwei Kühlschränke, eine Truhe, diverse Möbelstücke und zahlreiche Kleinelektrogeräte und sonstige Sachen.

Da diese mittlerweile nicht mehr in ein Fahrzeug passten, erklärte sich Hans Scheuß, ebenfalls Mitglied der Löschgruppe Karken, bereit, den Transport mit seinem Firmenbus zu unterstützen.

Hans-Josef Randerath komplettierte die Mannschaft. Den langjährigen Kontakt zur Feuerwehr Ochsensaal in Sachsen nutzend, erkundigte sich Gerd Janßen nach geeigneten Empfängern für die Spenden.

Diese wurden in Püchau, einem kleinen Ort nordwestlich von Wurzen in Sachsen, sowie in Außig nördlich von Riesa gefunden. In Püchau wurde die Familie Peter Jähnigen mit einem Großteil der Sachspenden und einem Geldbetrag von 600 Euro bedacht.

Das Haus der Familie stand etwa 1,2 Meter unter Wasser und muss voraussichtlich aufgrund der starken Schäden abgerissen werden. Die weiteren Sachspenden und der restliche Geldbetrag gingen nach Außig.

Dort führte die Feuerwehr Ochsensaal eine Sammlung durch, der man sich anschloss. In diesem kleinen Ort sind ebenfalls zahlreiche Familien von der Flut betroffen.

Die Empfänger dankten den Überbringern der Spenden herzlich. Die Löschgruppe Karken gibt diesen Dank gerne weiter und schließt dabei natürlich besonders Gerd Janßen, Peter Leyer, Hans-Josef Randerath und Hans Scheuß ein.