Kreis Heinsberg: Herzensangelegenheit: Landrat bei den Polizeisenioren

Kreis Heinsberg : Herzensangelegenheit: Landrat bei den Polizeisenioren

Der Ausflug von der Seniorengruppe der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Kreisgruppe Heinsberg, an den Rhein fand auch in diesem Jahr eine gute Resonanz. Mit zwei voll besetzten Reisebussen fuhren die Polizeisenioren mit Angehörigen und Freunden zum Rhein.

In der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn übernahm der Vorsitzende der GdP-Seniorengruppe Bonn, Bernhard Pichler, der die Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland in Bonn hautnah miterlebt hat, die Stadtführung. Sachkundig erläuterte er die markantesten Gebäude dieser geschichtsträchtigen Stadt. Kritisch wurde angemerkt, dass zahlreiche Verwaltungsgebäude und luxuriöse Villen der ehemaligen Auslands- und Ländervertretungen leer stünden, aber immer neue Bürogebäude gebaut würden. Auch das ehemalige Polizeipräsidium steht seit zehn Jahren leer und wird heute nur noch für Übungen von Sondereinheiten der Polizei genutzt.

Beim Besuch des neuen Polizeipräsidiums am Stadtrand von Bonn erinnerten sich die pensionierten Polizeibeamten an die Überwachung der Regierungsgebäude bei den widrigsten Witterungsverhältnissen, an Schutzmaßnahmen beim Besuch ausländischer Staatsgäste und den Einsatz bei friedlichen und unfriedlichen Demonstrationen.

Nach dem Mittagessen in der Kantine des Polizeigebäudes wurde der Ausflug bei angenehmen spätsommerlichen Temperaturen mit einem Linienschiff der Bonner ­Personen-Schifffahrt durch das idyllische Rheintal bis zur Stadt Linz fortgesetzt.

Im Salon der „Rheinprinzessin“ begrüßte der Vorsitzende der GdP-Seniorengruppe Klaus Labahn Landrat Stephan Pusch, Polizeidirektor i. R. Hans-Joseph Rademacher sowie den GdP-Kreisgruppenvorsitzenden Harald Bosten und den Vorsitzenden des Polizeipersonalrates Andreas Grunert. Polizeidirektor Andreas Bollenbach musste wegen einer Arbeitstagung absagen.

Labahn dankte dem Landrat für die Unterstützung der Seniorenarbeit und hob hervor, dass die 200 Mitglieder mit ihren Angehörigen auf die Hilfe der Verwaltung angewiesen seien.

Der Landrat bekundete in seiner Begrüßung, dass es für ihn eine Herzensangelegenheit sei, einen Tag mit den Polizeisenioren zu verleben. Er zeigte seine Genugtuung darüber, dass endlich die Kreispolizeibehörde mit 24 jungen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten verstärkt worden sei. Sorge bereitete ihm der Anstieg der Brutalität gegenüber Polizeibeamten.

Als älteste Teilnehmer dieser Fahrt erhielten Maria Schulz (82) und Peter Löffel (93) vom Behördenleiter eine Erinnerungsgabe.

Ein Dank galt den Organisatoren Heinz-Willi Jansen, Werner Gebbing, Franz Janssen und Willi Hermann, der wiederum mit tollen Preisen eine Verlosung veranstaltete — und ein Glückwunsch Willi Deckers, der seinen 78. Geburtstag feierte.

Mit einem Bummel durch die mittelalterliche Stadt Linz und bei Kaffee und Kuchen in einem Caféhaus neigte sich ein mit viel Lob bedachter Ausflug seinem Ende zu.

Bekanntgegeben wurden die nächsten Veranstaltungen der ­Seniorengruppe: Seniorentreff am 9. November in der Gaststätte Dohmen in Heinsberg-Eschweiler sowie Jahresabschlussfeier am 14. Dezember im Haus Sodekamp-Dohmen in Hückelhoven-Hilfarth.