Düren: Helfer des Deutschen Roten Kreuzes leisten 13.800 Einsatzstunden

Düren : Helfer des Deutschen Roten Kreuzes leisten 13.800 Einsatzstunden

Die im Kreisverband Düren des Deutschen Roten Kreuzes ehrenamtlich tätigen Helfer leisteten im vergangenen Jahr rund 13 800 Einsatzstunden. Und das nicht nur in der Region. Die DRK-Helfer waren auch überörtlich im Einsatz; so bei der Reit-EM in Aachen und der Rheinkirmes in Düsseldorf.

Während der DRK-Kreisversammlung dankte die stellvertretende Dürener Bürgermeisterin Liesel Koschorrek (SPD) den haupt- und ehrenamtlichen DRK-Mitarbeitern für ihren breitgefächerten Dienst: ob in der Blutspende, im Sanitätsdienst oder auch in der Flüchtlingsbetreuung.

In der von Guido Peterhoff in Vertretung des erkrankten Präsidenten Walter Ramm geleiteten Versammlung wurde deutlich, dass das DRK bei wachsendem Aufgabenspektrum weitere Hilfskräfte braucht. „Mehr Unterstützer sind erforderlich. Personell ist viel in Bewegung, und insbesondere die Pflege braucht Kräfte“, unterstrich der Geschäftsführende Vorstand Uwe Möcker.

Stolz sein kann der DRK-Kreisverband auf das Jugendrotkreuz. In drei Gruppen in Schmidt, Hürtgen und Langerwehe wird der Nachwuchs betreut und ausgebildet. In der Breitausbildung zählte das DRK 4787 Teilnehmer, mit 7925 ist die Zahl der Blutspender leicht rückläufig.

Leicht angestiegen ist dagegen die Zahl der Fördermitglieder. Wirtschaftlich gesehen, bilanzierte Möcker, könne der Kreisverband den Weg der Konsolidierung fortsetzen.

Raum in der Kreisversammlung nahm auch die Ehrung verdienter Mitglieder ein. Für 25-jährige aktive Mitgliedschaft wurden Stephan Grass und Hedwig Oepen sowie in Abwesenheit Katharina Oepen und Christa Siebert (alle aus der Bereitschaft Schlich) ausgezeichnet.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Joser Neuß und Marlies Schoenen (beide Schlich) ausgezeichnet, in Abwesenheit auch Achim Frings (Langerwehe) und Gudrun Schwarz-Umlauf (Heimbach). Matthias Henk (Langerwehe) steht bereits seit 50 Jahren in den Reihen des DRK. Doris Memmersheim (Langerwehe) leistet seit 60 Jahren Dienst im Roten Kreuz.

(fjs)