Erkelenz: Heinz Küppers erhält den Rheinlandtaler

Erkelenz : Heinz Küppers erhält den Rheinlandtaler

Bei einem Festakt im ehemaligen Kreuzherrenkloster Haus Hohenbusch bei Erkelenz-Hetzerath wurde am Donnerstagnachmittag Heinz Küppers aus Erkelenz mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet.

Der Landschaftsverbandes Rheinland würdigte mit dieser Auszeichnung das große ehrenamtliche Engagement von Küppers „für den Erhalt und die Entwicklung eines bedeutenden, in der Region ausstrahlenden Kulturdenkmals”, wie Corinna Beck, die stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland in ihrer Rede vor der Verleihung sagte.

Küppers ist es im Wesentlichen zu verdanken, dass Haus Hohenbusch wieder zu neuem leben erwacht ist. Als Ratsherr in Erkelenz hatte er sich 1983 vehement für den Ankauf der Liegenschaft durch die Stadt eingesetzt.

Danach kümmerte er sich intensiv darum, dass nicht nur Substanzerhaltung, sondern auch Sanierungsarbeiten durchgeführt wurden. nach seinem Ausscheiden aus dem Beruf und dem Stadtrat gründete Küppers einen Förderverein Haus Hohenbusch, der sich seitdem intensiv um die Gebäude kümmert und zugleich neues kulturelles Leben in die Gemäuer bringt.

Bei allem Einsatz für das Äußere habe „aber nicht den Kern, die Spiritualität des Ortes und seine frühere Bestimmung vergessen”, sagte Beck. Küppers Durchsetzungsvermögen ist es auch zuzuschreiben, dass er und seine Mitstreiter gemeinsam mit dem Rheinischen Archiv- und Museumsamt des Landschaftsverbandes im Herrenhaus des Klosters eine „Museumszelle” einrichtet, die den geistlichen Ursprung des Klosters und seine Bestimmung als Kreuzherrenklosters nachvollziehen lässt.

Landrat Pusch würdigte in einem Grußworts Küppers Verdienst, für die Stadt Erkelenz und den Kreis Heinsberg einen kulturhistorisch neuen Veranstaltungsort von überregionales Bedeutung belebt zu haben.

Der mit dem Rheinlandtaler Bedachte blieb bescheiden: Das Wiederaufleben von Haus Hohenbusch sei das Werk vieler Menschen. Ohne sie hätte er das bisher Geschaffene niemals leisten können.