Heinsberg: Heinsberg zog zwei Tage lang magisch an

Heinsberg : Heinsberg zog zwei Tage lang magisch an

Begeisterten Beifall für die Künstler und spontane Glückwünsche für die Ideengeber und Organisatoren Mario Nickel und Achim Teile gab es am Ende der Open-Air-Gala auf dem Heinsberger Marktplatz.

Mit ihr wurde am Samstag das 1. Heinsberger Zauber & Varieté- Festival eröffnet.

„Üblicherweise zaubere ich mit meinen Mitarbeitern zum Wohle der Stadt Heinsberg nur im Rathaus”, so augenzwinkernd Bürgermeister Josef Offergeld zum Auftakt.

Als Schirmherr wagte er sich in der Rolle des „Zauberlehrlings” auf die Bühne und lieferte sogleich sein Meisterstück. Aus einem Würfel zauberte er mit Hilfe eines magischen Tuchs den zu Hause gelassenen Regenschirm herbei, um als echter „Schirm-Herr” die Bühne zu verlassen.

Doch dieser Schirm - wie auch einige vorsorglich vom Publikum mitgebrachte Exemplare - blieb zur Freude aller an diesem Abend ungenutzt.

„Wir verzaubern Heinsberg - Heinsberg verzaubert”, so das anspruchsvolle Motto, mit dem das Initiatorenduo in Zusammenarbeit mit dem Gewerbe- und Verkehrsverein (G&V) sowie unterstützt von weite-
Im Blickpunkt

ren Sponsoren angetreten war. Am Ende des fast dreistündigen Programms, auf das die „Maxband” eingestimmt hatte, war die überwältigende Reaktion des stetig zahlreicher gewordenen Publikums der beste Beweis für den Erfolg.

Mit „Charly Martin” aus dem Apollo-Theater in Düsseldorf hatte Mario Nickel einen Kollegen als smarten Moderator und Entertainer gewonnen, dem es immer wieder gelang, das Publikum einzubeziehen. Musical-Sängerin Denise Tillmanns steuerte unter anderem einen Titel aus „Elisabeth” und einen Ohrwurm von „ABBA” bei.

Im Tanzduo „Phillis & Partnerin” sorgte sie mit frech-frivolen Showeinlagen für die Cabaret-Elemente des Abends. „Mc Brik - Der Schotte” und Björn Aderhold nebst Partnerin faszinierten mit Comedy-Zauberei und Illusionen.

Zu den Highlights gehörten die Auftritte von Björn Aderhold mit seiner Vertikal-Seil-Artistik. Kraft, Körperbeherrschung und Eleganz verband er mit Hilfe eines Krans, an dem das Tau befestigt war, zu einer tollen Show am Abendhimmel.

„TJ Wheels” (Till Schleinitz) lieferte als Jongleur auf Rollen und auf Rollschuhen in einer „Mini-Half-Pipe” eine mitreißende Show.

Die Sonne strahlte, als Bürgermeister Josef Offergeld gestern mit dem G&V-Vorsitzenden Detelf Chudziak l in der Fußgängerzone den verkaufsoffenen Zauber-Sonntag eröffnete.

„Ich bin froh, dass es auch zu meinen Aufgaben als Bürgermeister gehört, Veranstaltungen zu eröffnen, die den Menschen einfach nur Freude bereiten”, strahlte auch er. „Zaubern helfen” wollten alle außerdem der durch viele Aktionen unterstützten Initiative des Zeitungsverlages Aachen „Menschen helfen Menschen” zugunsten der Hochwassergeschädigten.

Vor der Kulisse bereits tausender Gäste und im Beisein einiger Künstler, die anschließend in Aktion zu sehen waren, schnitten Detlef chudziak und der Schirmherr einen „zauberhaften” Kuchen an, den Bäckermeister Jürgen Dick bereithielt. Dann begann der Bummel durch die brodelnde City.