Kreis Heinsberg: Heimatkalender: Von Frühgeschichte über Volkskunde bis Natur

Kreis Heinsberg : Heimatkalender: Von Frühgeschichte über Volkskunde bis Natur

Der Heimatkalender 2009 ist erschienen und im örtlichen Buchhandel sowie im Bürger-Service-Center des Kreises in Heinsberg erhältlich. Der Heimatkalender sei als Dokument gesellschaftlicher, geschichtlicher und kultureller Veränderungen zu verstehen, so Landrat Stephan Pusch im Vorwort.

Der Kalender 2009 spannt wieder einen großen thematischen Bogen von der Frühgeschichte über die Volkskunde bis zur Natur. So befasst sich beispielsweise Ulrich Ocklenburg mit Neuem zur Erkelenzer Stadtbefestigung, während Richard Jochims ein außergewöhnliches Steinbeil beschreibt.

Augustinus Janssen wirft einen Blick auf 700 Jahre Leerodt. Feucht wird es bei Gerhard Kohnerts Beitrag über „Hilfarth und die Rur”. Anja Mülders und Susanne Hindelang setzen die Beschreibung von Wappen aus dem Kreisgebiet fort. Um Milch, Butter und Käse dreht sich ein Beitrag von Leo Gillessen, in dem es auch um die frühere häusliche Tätigkeit des „Butterns” geht.

Neujahrsgrüße aus alter Zeit lassen Anja Mülders und Jürgen Klosa aufleben, während Willi Frenken an den „Bäereklau” erinnert. Auch die Mundart hat ihren Platz im Kalender, diesmal durch einen Beitrag von Karl Bertrams. Michael Straube beschreibt in einem naturkundlichen Artikel das „Wunderland am Wegesrand” sowie in einem weiteren Beitrag die Fledermäuse im Kreis. Vervollständigt wird der Heimatkalender durch Kalendarium und Jahresrückblick.