Heinsberg-Scheifendahl: Heimat- und Bürgervereins hat sich über Vogelsang informiert

Heinsberg-Scheifendahl : Heimat- und Bürgervereins hat sich über Vogelsang informiert

Der Jahresausflug des Heimat- und Bürgervereins Scheifendahl führte zur so genannten NS-Ordensburg Vogelsang, dem Nationalpark Eifel und dem Besuch dem dort gelegenen Rest des ehemaligen Ortes Wollseifen.

Der Vorsitzende des Heimat- und Bürgervereins Scheifendahl, Reinhold Salden, begrüßte die 51 Teilnehmer im bis zum letzten Platz besetzten Bus.

Um sich einen Eindruck vom Nationalpark und der aus den Dreißiger Jahren stammenden NS-Ordensburg” zu machen, wurde im Bus bereits durch ein knappes Referat auf die Geschichte, den jetzigen Zustand und die Perspektiven hingewiesen.

Die Teilnehmer besichtigten zuerst einen großen Teil der Gesamtanlage, im späteren dann in Form von Einzelbesichtigungen einzelne Gebäude, wie zum Beispiel den Aussichtturm, ein Mannschaftshaus, die Burgschänke und zum Schluss das durch die damaligen Nutzer nach dem Krieg, die belgischen Streitkräfte, auf den Fundamenten des so genannten Vortragssaales errichtete Kino.

Von der Weitläufigkeit und immensen Größe des Geländes und der Gebäude waren die Teilnehmer beeindruckt. Vor allem aber, dass der jetzige Zustand nur ein Drittel dessen darstellt, was in den Dreißiger Jahren geplant war.