Heilige erzählen in den "offenen Kirchen"

Heilige erzählen in den "offenen Kirchen"

Kleingladbach (an-o) - Die Kirchengemeinde St. Stephanus begrüßte das neue Jahr mit einem Einem Empfang im Pfarrheim. Dabei wurde auch ein Blickt zurück geworfen auf das ereignisreiche Jahr 2002.

Als Sprecherin des Pfarrgemeinderates kam es Roswitha Auler zu, das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. "Ein Jahr voller Ereignisse in der Weltgeschichte und auch in unserem Leben ist vergangen", so Auler. "Leider hat sich der Eindruck bestätigt, dass Berichte über schlimme Ereignisse die der guten bei weitem übertrafen."

Für die Pfarrgemeinde war das Jahr 2002 durchaus ereignisreich. So wurden neun Kinder getauft, 14 feierten ihre Erstkommunion. Drei Eheschließungen sind zu verzeichnen. Die Zahl der Messdiener wuchs um zwei auf 29 an. Doch das Jahr hatte auch schlechte Zeiten: zwölf Gemeindemitglieder verstarben. Außerdem hatte die Gemeinde vier Austritte aus der katholischen Kirche zu verzeichnen.

Außerdem war es ein Jahr, in dem man mehr als einen Grund zum Feiern hatte: Im April wurde die neue Kirchenorgel eingeweiht, die am Pfingstmontag durch ein Konzert von Kantor Georg Lechner der Gemeinde vorgestellt wurde. Dabei präsentierte er auf dem neuen Instrument Werke aus 400 Jahren Orgelmusik.

Ein weiterer Renner waren die Ferienspiele, die in den letzten beiden Ferienwochen der Sommerferien vielen Kindern zu Spiel und Spaß verhalfen.

Ein besonderer Erfolg wurde das Pfarrfest im vergangenen September, das die Kleingladbacher in großer Zahl zum Pfarrheim lockte. Der stattliche Erlös des zweitägigen Festes, 4500 Euro, wurde aufgeteilt: Die eine Hälfte wird zur Renovierung des Pfarrheims genutzt, die andere Hälfte wird gespendet. Das stand schon im September fest. Das Geld kommt einer vom Hochwasser schwer betroffenen Gemeinde in Ostdeutschland zu Gute.

Frühlingsfest

Nach der Rückblende dann ein Ausblick: auf das Jahr 2003. "Am Freitag, 21. März, findet in unserem Bistum die Nacht der offenen Kirchen statt", so Auler. "Hier bei uns haben wir diesen Abend unter das Motto Die Heiligen unserer Kirche erzählen gestellt."

Außerdem wird es am 10 Mai ein Frühlingsfest des Caritaskreises geben, dessen Erlös für die Arbeit der Caritas bestimmt ist.

Projekte für die kommende Adventszeit sind zwar auch geplant, aber darüber müssen die Gemeindevertreter noch beraten. Schließlich haben sie ja auch noch ein wenig Zeit.