Haus in Brand gesteckt

Haus in Brand gesteckt

Mönchengladbach (an-o/ots) - Ein Einfamilienhaus ist in der Nacht zum Montag im Stadtteil Neuwerk komplett niedergebrannt. Brandexperte ist sicher: Es war Brandstiftung.

Laut Polizeibericht bemerkte eine Streifenwagenbesatzung gegen 2 Uhr den Brandgeruch. Bei dem eineinhalbgeschossiges Einfamilienhaus schlugen die Flammen zu diesem Zeitpunkt bereits aus dem Dachstuhl.

Erste Ermittlungen ergaben, dass sich die Bewohner, eine Familie mit zwei Kindern, derzeit im Urlaub befinden. Das Haus wurde durch den Brand unbewohnbar, es besteht Einsturzgefahr. Bei den weiteren Ermittlungen durch einen Brandexperten kam heraus, dass es sich eindeutig um Brandstiftung handelt, da an zwei unabhängigen Stellen im Haus Feuer gelegt wurde. Weiter wurden an zwei Türen Hebelspuren festgestellt.

Im Haus wurden Behältnisse durchsucht. Über mögliches Diebesgut können indes noch keine Angaben gemacht werden. Es entstand ein Schaden von etwa 250.000 Euro.