Kreis Düren: Hauptwanderwege des Eifelvereins sollen attraktiver werden

Kreis Düren : Hauptwanderwege des Eifelvereins sollen attraktiver werden

Vertreter des Hauptvereins mit Sitz in Düren haben jüngst im Dauner Forum die Vorsitzenden und Wegewarte aller Ortsgruppen des Eifelvereins im rheinland-pfälzischen Bereich über die neue Qualitätsoffensive Wegearbeit informiert.

Danach soll zum einen die Betreuung der insgesamt 2800 Kilometer langen Hauptwanderwege des Eifelvereins einheitlich auf die 157 Ortsgruppen übertragen werden, um dauerhaft die Markierung dieser Wege garantieren zu können. Dabei wird die Markierungsweise an diejenige der Qualitätswanderwege angepasst, das heißt eine Verdoppelung der Wegezeichen, und, wie beim Eifelsteig, ein Patenschaftssystem eingeführt. In Zukunft erhalten die Ortsgruppen vom Hauptverein eine Finanzpauschale mit dem Auftrag, die ordnungsgemäße Markierung der Hauptwanderwege mit Hilfe von Wegepaten sicherzustellen.

Für die Finanzierung dieser Aufgaben hat der Eifelverein sein Wegebudget von 15.000 Euro auf 25.000 Euro pro Jahr erhöht. Zum anderen will man enger mit den Touristikern kooperieren und bei einer Neuanlage von örtlichen, kommunalen Wanderwegen klar und einheitlich regeln, welche Leistungen der Eifelverein erbringt und wie viel dies die Kommunen kostet.

Die Erfahrungen und das Know-how des Eifelvereins im Bereich der Wegearbeit sind eifelweit einmalig. Seit über 110 Jahren markiert er das Wegenetz in der Eifel. Derzeit sind 170 Wegewarte für die Hauptwanderwege im Einsatz. Weitere 90 Wegepaten betreuen im Rahmen des Wegemanagements des Eifelvereins 1600 Kilometer Qualitätswanderwege wie Eifelsteig, Ahrsteig oder Vulkaneifelpfade.

Eine Aufgabe als Wegepate, so Geschäftsführer Manfred Rippinger abschließend im Dauner Forum, eigne sich besonders für junge Ruheständler, die eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung suchen und gleichzeitig Spaß am Bewegen in der Natur haben. Immer wieder werden Wegepaten gesucht. Interessenten können sich per E-Mail unter post@eifelverein.de melden.