Haupt- und Personalamt des Kreises vereint

Haupt- und Personalamt des Kreises vereint

Kreis Heinsberg. Die Ämterstruktur der Kreisverwaltung Heinsberg wird neu organisiert, was die Zusammenlegung von Ämtern nach sich zieht.

Dies hatte Landrat Stephan Pusch bereits in der Kreisausschusssitzung im Dezember berichtet. Der zum 1. Februar in Kraft getretene neue Verwaltungsgliederungsplan liegt nun vor. Dem Dezernat von Helmut Preuß wurde das neu gebildete Amt für Gebäudewirtschaft zugeordnet.

Kreisdirektor Peter Deckers hat aus dem Dezernat von Preuß die Aufgaben des Dezernenten für das Rechnungsprüfungsamt übernommen.

Das Hauptamt und das Personalamt wurden zu einem Haupt- und Personalamt zusammengefasst. Zum Amtsleiter wurde Herbert Günter, Amtsleiter des bisherigen Hauptamtes, und zu seinem Stellvertreter Ernst Kremers, Amtsleiter des bisherigen Personalamtes, bestellt.

Die Amtsleitung des neuen Amtes für Gebäudewirtschaft wurde Josef Keimes, bisher stellvertretender Amtsleiter im Amt für Bau- und Wohnungsangelegenheiten, und die stellvertretende Amtsleitung Dorothea Elbern, bisher Sachgebietsleiterin im Hauptamt, übertragen.

Das bisherige Amt für Finanz-, Energie- und Verkehrswirtschaft wurde zum Amt für Finanzwirtschaft und Beteiligungen und das Amt für Planung und Umwelt zum Amt für Umwelt und Verkehrsplanung umbenannt.

Diese beiden Namensänderungen resultieren aus der aus sachlichen Gründen erfolgten Verlagerung des Aufgabengebietes „Öffentlicher Personennahverkehr” zum neuen Amt für Umwelt und Verkehrsplanung.

Nach dem Ausscheiden von Manfred Koep als Amtsleiter des Jugendamtes wurden sein bisheriger Stellvertreter, Hans-Jürgen Oehlschläger, zum Amtsleiter und Hans-Josef Reiners, bisher Sachgebietsleiter im Sozialamt, zum stellvertretenden Amtsleiter des Jugendamtes bestellt.

Zudem wurden in der Verwaltung zwei dem Landrat unmittelbar unterstellte Stabsstellen eingerichtet: „Recht und Kommunalaufsicht”, besetzt mit Daniela Ritzerfeld und Mario Moll, sowie „Frauenförderung und Gleichstellung”, besetzt mit Susanne Knorr und Doris Scharffe.