Kreis Heinsberg: Handwerkskammer zeichnet Könner aus

Kreis Heinsberg : Handwerkskammer zeichnet Könner aus

Viele frohe Gesichter im Science College des Hauses Overbach in Jülich: Die Sieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks aus dem Kammerbezirk Aachen wurden in feierlicher Atmosphäre von der Kammer ausgezeichnet. Für ihre hervorragenden Leistungen erhielten sie Urkunden, eine Powerbank für Smartphones und einen Bildungsgutschein der Kammer in Höhe von 200 Euro.

„Sie haben bewiesen, dass Sie wahre Könner sind — Könner Ihres Fachs“, sagte Kammerpräsident Dieter Philipp in seiner Ansprache. Der Leitspruch der bundesweiten Imagekampagne — „Ich bin Handwerker. Ich kann das.“ — treffe auf die Geehrten voll und ganz zu. ­Philipp, der die Kammersieger gemeinsam mit dem Hauptgeschäftsführer der Kammer, Peter Deckers, auszeichnete, hob den großen Einsatz, das Geschick und das Talent sowie die überragenden Fähigkeiten der erfolgreichen Gesellen heraus. Die Top-Nachwuchskräfte hätten nun beste Chancen, eine erfolgreiche Berufslaufbahn im Handwerk zu absolvieren.

In Jülich zeichnete die Kammer insgesamt 75 Kammersieger aus; 37 erste, 22 zweite und 16 dritte. Mit ihren Familienangehörigen, Ausbildern und Freunden feierten sie. Das Programm wurde musikalisch vom A-cappella-Quintett „Fünflinge“ begleitet.

„Nachwuchs ist für unser Handwerk sehr wichtig und existenziell“, sagte Philipp. Deswegen wäre es hilfreich, wenn die jungen Sieger ihre Erfolgsgeschichten anderen Schülern weitererzählen und ihnen vermitteln würden, wie spannend und abwechslungsreich die Arbeit im Handwerk sei.

Die Investition von Zeit und Geld in Weiterbildung und Qualifizierung lohne sich, sagte der Kammerpräsident. Digitalisierung und technische Entwicklung brächten immer wieder neue Innovationen und Möglichkeiten hervor, welche die Berufe attraktiv veränderten und für Abwechslung sorgten. Die Kammer und ihre Tochtergesellschaft QualiTec GmbH reagierten auf die Veränderungen und böten in ihren sehr gut ausgestatteten Bildungszentren anerkannte Lehrgänge an.

Auch die Leistungen der Ausbildungsbetriebe würdigte Philipp. Unternehmen, die ausbilden würden, förderten die Fachkräfte von morgen. Deshalb sei es gut, dass die Zahl der angebotenen Lehrstellen im Kammerbezirk Aachen immer noch groß sei.

Vier der ausgezeichneten ersten Kammersieger konnten sich bereits über einen weiteren Erfolg freuen. Sie belegten in der nächsten Runde auf Landesebene einen der vorderen Plätze.

Erste Landessieger wurden der Behälter- und Apparatebauer Heinz Vetter , die Kauffrau für Büromanagement Hannah Staat (Aachen) und der Straßenbauer Sebastian Krewel (Zülpich). Platz zwei auf Landesebene erreichte die Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk (Schwerpunkt: Fleischerei) Vera Giebels (Jülich).