Morschenich: Hambacher Forst: Aktivistin wieder auf freiem Fuß

Morschenich : Hambacher Forst: Aktivistin wieder auf freiem Fuß

Die Aktivistin, die Montag bei einem Großeinsatz im Hambacher Forst von der Polizei festgenommen wurde, ist wieder auf freiem Fuß. Der Frau wurde vorgeworfen, Einsatzkräfte mit einer Steinschleuder attackiert zu haben.

Die Beamten umstellten am Nachmittag einen Baum, auf den die Aktivistin geklettert war. Gegen 19.30 Uhr gab sie auf und wurde festgenommen. „Der Frau konnte keine Tat nachgewiesen werden, die Zeugen haben sie nicht wiedererkannt“, sagte Dr. Jost Schützeberg, Sprecher der Staatsanwalt Aachen, am Dienstag. Die Aktivistin sei noch am Abend aus der Haft entlassen worden.

Keine neuen Erkenntnisse gibt es hinsichtlich der Sprengsätze, die die Polizisten im Wald gefunden hatten. Die Polizei bestätigte, dass es sich bei einem Gegenstand um eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg handelte. Sie war noch mit Sprengstoff gefüllt, allerdings fehlte der Zünder. Die Untersuchung der anderen Gegenstände dauere an.

Die Polizei ist weiterhin mit starken Einsatzkräften im Tagebaugebiet präsent. Die Frage, welche Schritte folgen sollen, um die Lage vor Ort zu beruhigen, beantworten weder Polizei noch Staatsanwaltschaft.

(sj)