Kreis Heinsberg: „Gute Schule 2020“: 7,6 Millionen Euro fließen in die Schulen

Kreis Heinsberg : „Gute Schule 2020“: 7,6 Millionen Euro fließen in die Schulen

Angesichts einer 100-prozentigen Förderung fiel den Mitgliedern des Bauausschusses und des Schulausschusses des Kreises Heinsberg im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung im Kreishaus die Zustimmung nicht schwer. Und so wurden sechs Baumaßnahmen zur Stärkung der Schulinfrastruktur im Kreis Heinsberg einstimmig auf den Weg gebracht.

Auf der Basis der von der Verwaltung aufgestellten Planung werden Landesmittel in Höhe von 7,6 Millionen Euro in den kommenden Jahren verbaut. Der Verwaltungsrat der NRW.Bank hatte auf Vorschlag der Landesregierung das Förderprogramm „Gute Schule 2020“ zur langfristigen Finanzierung kommunaler Investitionen in die Sanierung, die Modernisierung und den Ausbau der kommunalen Schulinfrastruktur beschlossen.

Die Sanierung des Sportplatzes im Klevchen wird in Angriff genommen: 200 000 Euro an Fördermitteln werden eingesetzt.
Die Sanierung des Sportplatzes im Klevchen wird in Angriff genommen: 200 000 Euro an Fördermitteln werden eingesetzt. Foto: Dettmar Fischer

Das Programm hat ein Gesamtvolumen von zwei Milliarden Euro, die in vier Jahrestranchen bis 2020 den Kommunen im Rahmen einer 100-prozentigen Förderung zur Verfügung gestellt werden.

In zeitlicher Abfolge sollen folgende Maßnahmen an kreiseigenen Schulen vorgenommen werden: Erweiterung der Rurtal-Schule, vier Klassen, einschließlich Nebenräume und Sanitär, Pflegetrakt und Keller, Kosten 2,2 Millionen Euro, Fertigstellung Schuljahresbeginn 2019/2020; Kreisgymnasium Heinsberg, Modernisierung Biologieräume einschließlich Laboreinrichtung, Kosten 250.000 Euro, gebaut wird 2017; Kreisgymnasium Heinsberg, Sanierung Sportplatz im Klevchen, Kosten 200.000 Euro, gebaut wird 2017; Berufskolleg Erkelenz, Abbau „Hollandbauten“ und Neubau Forum einschließlich Nebenräume, Kosten zwei Millionen Euro, Fertigstellung 2020; Berufskolleg in Geilenkirchen, Erweiterung Forum um Sanitärtrakt, Umkleide und Lager, Kosten 550 000 Euro, gebaut wird 2019; Kreisgymnasium Heinsberg, Neubau Forum, 2,25 Millionen Euro, Fertigstellung 2021.

Der Restbetrag von 120.000 Euro des Kreditkontingentes wird für zu erwartende Preissteigerungsraten bereitgehalten, hieß es in der Ausschusssitzung.

Ebenfalls über das Programm „Gute Schule 2020“ könnten Digitalisierungsmaßnahmen finanziert werden. Hier will der Kreis Heinsberg ein seitens des Bundes in Aussicht gestelltes weiteres Förderprogramm speziell für Digitalisierungsmaßnahmen in Bildungseinrichtungen abwarten, um dann etwaige Maßnahmen über dieses Bundesprogramm abzuwickeln.